Verkehrsunfall mit Pedelec – Wachleute der Bundeswehr leisteten Erste-Hilfe

(wS/ots) Erndtebrück 31.07.2020 |  Fahrer stürzte schwer

Heute Morgen (Freitag, 31.07.2020), gegen 00:30 Uhr, fuhr ein 19-Jähriger mit seinem Pedelec auf einem asphaltierten Verbindungsweg zwischen der Dillstraße (K33) und der Amtshäuser Straße. Nach bisherigen Ermittlungen stürzte er ohne Fremdeinwirkung mit seinem Rad.

Zwei Wachleute (48/w und 56/m) einer Bundeswehreinrichtung sahen den jungen Mann vor dem Unfall noch an der Einrichtung vorbei radeln. Wenig später hörten sie Hilfeschreie, eilten herbei und fanden den Radfahrer verletzt auf der Straße liegend. Sofort leisten die beiden Erste-Hilfe, alarmierten die Rettungskräfte und Polizei.

Der junge Mann verletzte er sich am Kopf und Kiefer so schwer, dass er notärztlich behandelt werden musste und stationär in ein Siegener Krankenhaus gebracht wurde.

Da der Verdacht besteht, dass der Radfahrer stark alkoholisiert war, wurde eine Blutprobe entnommen.

Archivfoto wirSiegen

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier