LED-Anzeigetafel im Leimbachstadion

(wS/red) Siegen 12.08.2020 | Sportfreunde Siegen nutzen erstmalig im Leimbachstadion ihre neue LED-Anzeigetafel 

Ein Gemeinschaftsprojekt mit neuen Möglichkeiten für Verein, Sponsoren und Siegener Werbetreibende!

Die Sportfreunde Siegen konnten in ihrem Freundschaftsspiel am vergangenen Samstag, dem 8. August 2020 gegen den Regionalligisten die U23 der Fortuna aus Düsseldorf die Zuschauer und Gäste nicht nur spielerisch überzeugen, sondern vor allem auch technisch: mit einem absoluten Novum im Leimbachstadion. Denn in der Mitte der Ostkurve rankt nun eine 5x3m große LED-Leinwand (Bildgröße), die am vergangenen Samstag ihre Premiere feierte!

Denn zu keiner Zeit vorher in der 120-jährigen Vereinsgeschichte, nicht einmal zu Zweitligazeiten, hat im Leimbachstadion eine Multidisplay LED-Anzeige die Zuschauer nicht nur zum Spielstand informiert. Diese kann fortan in einer großen digitalen Anwendungsvielfalt von Sponsoren und für Vereinsinformationen sowie allgemeinen Informationen vor und nach den Spielen wie auch in den Pausen genutzt werden, sowie von zukünftigen entsprechenden Rahmenveranstaltungen und Events im Leimbachstadion wie beispielsweise das Weihnachtssingen, was auch dieses Jahr am 3. Adventswochenende stattfinden wird, sofern dies seitens der coronabedingten Auflagen möglich ist.

Dies kann bspw. durch Bildsequenzen, Spots und Videosequenzen, direkte Bildübertragungen und Animationen, Werbefilme und vieles mehr genutzt werden und wird das reichhaltige technisch und digital attraktive Angebot der Sportfreunde Siegen zukünftig reichweitenstark erweitern. Inhalte können nämlich auch zugleich auf den sozialen Medien der Sportfreunde auf Wunsch und je nach Sponsorenpaket der bei Facebook, Instagram und Twitter aufgeschaltet werden, welche bei knapp 10000 Usern zu über 100.000 Klicks im Jahr generiert und damit eine enorme, auch überregionale Reichweite erreichen.

Dass es zu dieser sehr erfreulichen und modernen Lösung gekommen ist, war mehreren Umständen zuletzt zuzuschreiben. Vornehmlich bauliche Auflagen, da ein Abkippen der alten Stahlkonstruktion durch die Bauaufsicht der Stadt Siegen bemängelt wurde und ein sicherer Betrieb der seit 1998 bestehenden „analogen“ Anzeigentafel nicht gewährleistet werden konnte.

In einem wahren Kraftakt ist dann, angetrieben durch den Vorsitzenden Roland Schöler und durch ein Konsortium aus Stadt Siegen, Sponsoren, freiwilligen Helfern und Sach- und Dienstleistungsspenden ein High-Tech Projekt realisiert worden, welches nun neben der neuen Geschäftsstelle direkt im Leimachstadion ein weiteres sichtbares Zeichen von Willenskraft und Umsetzungskompetenz der Sportfreunde als Verein und seiner Freunde und Anhänger ist. Neben einer neuen Stahlkonstruktion, Stromleitungen, Kranarbeiten, Elektroanschlüssen und Verkabelungen, Testläufen und Software-Ansteuerung, waren viele Einzelarbeiten nötig und auch hier zeigten sich dem Verein besonders verbundene Bauunternehmen und die Bauleitung professionell in der Erstellung und Umsetzung eines Projektplans, was sich auch auf eine komplexe Statikberechnung, Blitzschutz und andere technisch aufwendige Prozesse ausdehnte und den Beteiligten oft vieles abverlangte.

Das durchgängig positive Feedback vor Inbetriebnahme und die tolle Resonanz der Zuschauer und auch Gäste aus Düsseldorf beim letzten Heimspiel zeigen aber, dass der neue Stolz der Sportfreunde Siegen im Stadion im Herzen der Stadt diese Mühen rechtfertigte und die sonst schnell sechsstellig werdenden Baukosten enorm reduziert werden konnten. Der Verein hat also den nächsten Schritt in seine Zukunft getan und hofft das alte und ggf. auch neue Zuschauer sich die Entwicklungen in und um den Verein persönlich anschauen. Am besten beim nächsten Heimspiel oder den vielzähligen Derbys, die der Spielplan für die Saison 2020/2021 hergibt.