Polizei Olpe: Alkoholfahrt endet im Maisfeld / Unfallflucht unter Alkoholeinfluss / Zusammenstoß von Pkw und Motorrad…

(wS/ots) Olpe 10.08.2020 | Berichte der Kreispolizeibehörde Olpe vom 10.08.2020

Bereich Olpe/ Wenden/ Drolshagen

Beamte beleidigt und bedroht

Lennestadt- Am Sonntag (9. August) gegen 0.47 Uhr ist der Polizei eine Schlägerei am Bahnhof in Grevenbrück gemeldet worden. Als die Beamten allerdings vor Ort eintrafen, war die Lage ruhig, jedoch zeigte sich ein Beschuldigter gegenüber den Polizisten aggressiv. Zur Identitätsfeststellung kontrollierten die Beamten seinen Rucksack und fanden unter anderem ein Schnellverschlusstütchen, mit vermutlich Cannabis, auf.

Während der gesamten Maßnahme beleidigte er die Beamten mit Ausdrücken wie „Hurensöhne“ oder „Scheiß Bullen“ und bedrohte sie. Zunächst sprachen die Polizisten ihm gegenüber einen Platzverweis für den Bahnsteig aus. Diesem kam er nicht nach. Zudem beleidigte und bedrohte er die Polizisten weiterhin, sodass diese ihn in Gewahrsam nahmen. Auch auf dem Weg zur Wache versuchte er weiterhin, die Polizisten gewalttätig anzugehen und beleidigte sie. Sie schrieben eine entsprechende Anzeige gegen den 28-Jährigen und stellten den Fund sicher.

Alkoholfahrt endet im Maisfeld

Drolshagen- Bereits am Freitagabend (7. August) gegen 22.30 Uhr haben Zeugen der Polizei eine vermeintliche Alkoholfahrt gemeldet: Diese gaben an, dass ein Pkw mit der Front in einem Maisfeld in der Straße „Vor der Birke“ stehen würde und der Fahrer betrunken sei. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, saß der Beschuldigte auf dem Fahrersitz und die Motorhaube war noch warm. Bei dem Versuch aus dem Pkw auszusteigen, zeigte er deutliche Ausfallerscheinungen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von rund 3,5 Promille. Daraufhin nahmen ihn die Beamten mit auf die Wache, um eine Blutprobe entnehmen zu lassen. Zudem stellten sie den Führerschein und den Autoschlüssel sicher, untersagten ausdrücklich und mehrfach das Führen von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen und schrieben eine Anzeige.

Kradfahrer nach Unfallflucht unverletzt

Lennestadt- Eine Fahrerflucht hat sich am Samstag (8. August) gegen 18.05 Uhr auf der L 553 in Oberhhundem ereignet. Dort befuhr zunächst ein 24-Jähriger mit seinem Motorrad die Landstraße in Fahrtrichtung Rhein-Weser-Turm. In einer Linkskurve kam ihm mittig der Straße ein silberner Pkw entgegen. Daraufhin versuchte der 24-Jährige, mit seinem Krad nach rechts auszuweichen. Er verlor die Kontrolle über sein Motorrad, kam von der Fahrbahn ab, geriet auf den dortigen Grünstreifen und blieb in der angrenzenden Böschung liegen. Der Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Motorradfahrer zu kümmern oder eine Schadensregulierung einzuleiten. Der 28-Jährige verletzte sich nicht. An seinem Krad entstand ein Sachschaden im dreistelligen Eurobereich. Bei dem Pkw soll es sich um einen silbernen Pkw der Marke Volkswagen handeln (vermutlich ein T5 oder ein Touran). Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen.

Unfallflucht unter Alkoholeinfluss

Finnentrop- Unter dem Einfluss von Alkohol hat sich am Samstagabend gegen 22.10 Uhr auf dem Verbindungsweg zwischen Oberbecken und der K 29 in Finnentrop eine weitere Unfallflucht ereignet. Ein 51-Jähriger kam mit seinem Wagen circa 150 Meter nach dem Parkplatz des Oberbeckens nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Gefälle eines Hanges stehen. Dabei wurde die Fahrzeugfront erheblich beschädigt. Ein Zeuge beobachtete, wie der Fahrer zwar versuchte, zu flüchten, jedoch konnte er im Rahmen einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung stark alkoholisiert von den eingesetzten Polizisten angetroffen werden. Bei der Befragung gab er an, der Unfallverursacher zu sein. Er zeigte deutliche Ausfallerscheinungen und im Fahrzeuginneren wurden mehrere geleerte Bierflaschen gefunden. Er willigte einem freiwilligen Atemalkoholtest ein. Dieser ergab einen Wert von rund 2,4 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt und das Fahren von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen untersagt.

Gartenhütte aufgehebelt

Drolshagen- Am Sonntag (9. August) ist der Polizei ein Einbruch in eine Gartenhütte in der Straße „Im Strautsiepen“ mitgeteilt worden. Dieser muss sich bereits zwischen dem 19. Juli und dem 9. August 2020 ereignet haben. Nach derzeitigem Kenntnisstand hebelten die Täter mit roher Gewalt das Häuschen auf und entwendeten daraus mehrere Angelrouten, einen Verstärker und ein Echolot. Ob weitere Gegenstände entwendet wurden, ist derzeit noch unklar. Der Wert der gestohlenen Gegenstände liegt im dreistelligen Eurobereich, ebenso die Höhe des entstandenen Sachschadens. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen.

Zusammenstoß von Pkw und Motorrad

Finnentrop- Am Freitag hat sich gegen 17.20 Uhr auf der L 880 ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 46-Jähriger verletzt wurde. Zunächst befuhr eine 51-Jährige mit ihrem Pkw aus Richtung Weringhausen in Richtung Bamenohler Straße. Sie beabsichtigte, nach links auf diese abzubiegen. Dabei übersah sie den 46-jährigen Motorradfahrer, der die Straße in Richtung Fretter befuhr. Um nicht mit dem Pkw zusammenzustoßen, versuchte er noch zu bremsen, kippte aber dabei weg und die Fahrzeuge kollidierten. Der 46-Jährige kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Bereich.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier