Polizei und Ordnungsamt in Oberstadt präsent

(wS/ots) Siegen 09.08.2020 | Am Wochenende (07. und 08.08.2020) haben die Polizei und das Ordnungsamt der Stadt Siegen die Innenstadt verstärkt bestreift.

Aufgrund bereits vergangener nächtlicher Lärmbelästigungen durch Feierende und zahlreicher Beschwerden von Anwohnern in der Oberstadt, setzten die Behörden zusätzliche Kräfte in den Abend- und Nachtstunden ein. Die sich absehbar anbahnenden lauen Sommernächte ließen zudem einen hohen Besucherstrom an die beliebten städtischen Verweilorte erwarten. Die Stadt Siegen und die Polizei nehmen die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger ernst. Daher erhöhten die Ordnungshüter ihre Präsenz. Polizei und Ordnungsamt stehen in einem ständigen engen Kontakt und gehen gemeinsam gegen diejenigen vor, die sich nicht an Regeln halten.

Eine Bilanz der Freitag- und Samstagnacht:

Die Samstagnacht war mit geschätzt 300 Menschen gegenüber der Freitagnacht mit bis zu rund 500 Feiernden in der Spitze insgesamt etwas ruhiger. Die Einsatzkräfte suchten den Dialog mit den überwiegend bis 30 Jahre jungen Leuten. Nach 22 Uhr unterbanden uniformierte Kräfte das Abspielen von Musik aus mitgeführten Lautsprechern. Verbale Anweisungen reichten mehrheitlich aus, die große Mehrheit zeigte sich einsichtig.

In Ausnahmefällen zeigten sich Einzelne uneinsichtig. Sie wurden des Platzes verwiesen. Neben Ahndungen wegen Ruhestörung und des Verstoßes gegen die aktuellen Pandemievorschriften, verfolgten die Beamten auch konsequent andere Regelverstöße. Zwei Wildurinierer erwartet eine Anzeige, 37 Personen erhielten einen Platzverweis und fünf Verwarngelder mussten Autofahrer bezahlen, die sich nicht regelkonform verhielten. In einem Fall nahm die Polizei einen aggressiven, alkoholisierten Mann in Gewahrsam und fertigte eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Letztlich verlief das Wochenende in der Oberstadt und an dem in der Unterstadt liegenden Siegufer friedlich.

Archivfoto wirSiegen

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier