Olpe: Feuerwehr befreit Kuh aus Notlage

(wS/ots) Olpe-Hohl 16.01.2022 | Die Feuerwehr Olpe wurde am Samstag, 15.01.2022, um 19:43 Uhr zu einer Großtierrettung alarmiert.

Im Olper Ortsteil Hohl war eine Kuh in eine Güllegrube gefallen und konnte sich aus eigener Kraft nicht retten. Der Landwirt rief zur Unterstützung die Olper Einsatzkräfte zur Hilfe. Vor Ort eingetroffen, fand die Feuerwehr eine ca. 800 kg schwere Kuh in einer Grube vor. Das Tier stand bis zum Hals in Gülle. Zusammen mit dem Landwirt wurde die aufwendige Rettung geplant und umgesetzt. Zur Sicherheit der eingesetzten Kräfte wurden Gasmessgeräte eingesetzt und ausschließlich mit spezieller Schutzausrüstung vorgegangen. Für Einsätze solcher Art hält die Olper Feuerwehr ein Rettungsgeschirr für Großtiere vor.

Aufgrund der Füllhöhe der Grube konnte dieses jedoch nicht eingesetzt werden. Den eingesetzten Trupps gelang es schließlich dem Tier mehrere Gurte umzulegen. Mit Hilfe des eingesetzten Teleskopladers und eines Kettenzuges konnte das Tier dann schonend aus der Grube gehoben werden. Die Feuerwehr Olpe war mit insgesamt 24 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort.

Zur Eigenabsicherung stand ein Rettungswagen bereit. Zusätzlich war auch die Polizei vor Ort.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

1194 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute