Landesweiter Fahndungs- und Kontrolltag war ein voller Erfolg

(wS/ots) Kreis Siegen-Wittgenstein 19.05.2022 | Derzeit  finden landesweite Fahndungs- und Kontrolltage statt. Im Kreisgebiet ist ein konzentrierter Schwerpunkteinsatz am Mittwoch, den 18.05.2022, durchgeführt worden. Bei den Fahndungs- und Kontrolltagen handelt es sich um eine staatenübergreifende Aktion. Neben Europol und Frontex nahmen zahlreiche andere Länder und insbesondere auch die nordrhein- westfälische Polizei an dem Einsatz teil. Das Ziel dieser Kontrollen liegt in der Bekämpfung mobil agierender Tätergruppierungen. Außerdem sollen sie die nationale und internationale Zusammenarbeit stärken.

Die Schwerpunkte der Kontrollen im Kreisgebiet lagen dieses Mal in den Bereichen Bekämpfung der Eigentumskriminalität, der Geldautomatensprengungen, der Bekämpfung der Hauptunfallursachen sowie der Bekämpfung von Zuwiderhandlungen gegen Zoll- und Steuervorschriften. Zahlreiche Polizisten aus allen Direktionen der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein waren in der Zeit von 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr im Einsatz. Auch der Zoll beteiligte sich an gemeinsamen Kontrollen mit dem Verkehrsdienst.

Insgesamt wurden mehr als 1.000 Fahrzeuge und knapp 300 Personen kontrolliert. Es wurden 18 Strafanzeigen gefertigt, u.a. wegen des Verdachts des Sozialleistungsbetrugs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Die Beamtinnen und Beamte fertigten darüber hinaus insgesamt 27 Ordnungswidrigkeitenanzeigen, in 293 Fällen war ein Verwarnungsgeld fällig.

Die betroffenen Kommissariate haben die weiteren Ermittlungen bezüglich der festgestellten Zuwiderhandlungen bereits aufgenommen.

Polizei Siegen-Wittgenstein

 

287 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute