“2injoy” überzeugen beim Haigerer Programm “Sommer in der Stadt”

(wS/hai) Haiger 11.08.2022 | Es gibt Musiker, die zaubern dem Zuhörer allein durch die Art und Weise, wie sie ihre Songs präsentieren, ein Lächeln ins Gesicht. Zu diesen Gute-Laune-Musikern gehören zweifellos Florezelle Amend und Michael Diehl vom Braunfelser Duo „2inJoy“ – davon durften sich die Besucher der Reihe „Sommer in der Stadt“ überzeugen. Das Duo begeisterte mit originell arrangierten Songs, tollen Stimmen und einem phantastischen Gitarrenspiel.

Jazz-soulige Interpretationen bekannter Pop-Songs sind das Erkennungsmerkmal der Braunfelser. Apropos „erkennen“ – oft braucht der Zuhörer einige Zeit, um den eigentlich bekannten Song zu erkennen, denn Michael Diehl und Florezelle Amend ändern das Tempo und das Arrangement so gekonnt, dass erst spät deutlich wird, dass man gerade Phil Collins‘ „True colours“ oder Michael Jacksons „Man in the mirror“ hört. Auch „Here I go again“ von der Rockband Whitesnake bekommt von dem Duo einen völlig neuen Anstrich und kann das Publikum auf dem Marktplatz überzeugen.

Das Duo passt hervorragend in das Konzept des städtischen Fachdienstes Öffentlichkeitsarbeit, der hochwertige Musik im Unplugged-Stil für die Sonntagnachmittage vorgesehen hat. Die aus Manila stammende Sängerin verfügt über eine ungemein warme, tiefe Stimme und wartet mit einem großen Spektrum an Umfang und Expressivität auf. Ihr Partner überzeugt als Begleitmusiker und -Sänger und zeigt ungemeine Spielfreude, wenn man ihn als Fingerstyle-Gitarrist von der Leine lässt. Da begeistert Michael Diehl mit seinem „Groovin‘ for Breakfast“ und beweist, dass eine Gitarre durchaus auch ein Perkussion-Instrument sein kann. Klasse!

Dass der Braunfelser seine Musik mit Leib und Seele lebt, wird deutlich, wenn er seine solistischen Ausflüge mit Grimassen begleitet, die ihm schon mehrfach die Frage einbrachten, ob es ihm gut gehe oder ob er gesundheitliche Probleme habe. „Das gehört dazu – das habe ich von den alten Bluesern gelernt“, schmunzelt Diehl.

Den Besuchern am Haigerer Marktplatz, wo die Allendorfer Landfrauen für Waffeln und Kaffee sorgten, gefiel es. Ein Fan war so begeistert, dass er die Bühne stürmte, um sich für ein Erinnerungsfoto zwischen die beiden Musiker zu stellen. „Eine derart tolle musikalische Qualität hätte ich nicht erwartet“, meinte ein anderer Besucher anerkennend.

An diese Qualität will diesen Sonntag (14. August, 15 – 17.30 Uhr) das „Paul-Simpson-Project“ anschließen. Das Duo aus Hohenahr, bestehend aus Jennifer Simpson und Bernd Paul, trägt Eigenkompositionen sowie Songinterpretationen aus Blues und Akustik-Folk/Rock vor. 2018 begeisterten die beiden ihr Publikum in der „Kulturkapelle“ in Langenaubach.

Beide verstehen es, glanzvoll mit minimalistischer Besetzung ihre Songs aus den Bereichen Blues und Akustik-Folk/Rock einfühlsam und voller Dynamik zu präsentieren. Jennifer Simpsons einfühlsame Stimme streichelt die Zuhörer seelenvoll sanft mit leisem Lächeln, um im nächsten Augenblick kraftvoll und mit dynamischer Intensität ihren Songs Ausdruck zu verleihen.