Jetzt anmelden: Politische Bildung auf der Gedenkstättenfahrt nach Hamburg

(wS/hi) Hilchenbach 16.08.2022 | „Das sichtbare Ausmaß rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt ist dramatisch. Viele Menschen werden in ihrem direkten Lebens- und Wohnumfeld durch die unerträgliche Normalität von Antisemitismus und Rassismus massiv verletzt, bedroht und gedemütigt“, so ist es beim Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt e.V. für das Jahr 2021 nachzulesen.

Nicht zuletzt aus diesen Gründen übernimmt die Stadt Hilchenbach Verantwortung und bietet jungen Menschen politische Bildung in den Herbstferien an. Eine Gedenkstättenfahrt nach Hamburg vom 5. bis 9. Oktober bringt die Teilnehmenden an historische Orte von Opfern und Tätern der nationalsozialistischen Diktatur und regt zur Auseinandersetzung an. Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hilchenbach unter Leitung von Heike Kühn lädt Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 27 Jahren zu dieser politischen Bildungsreise mit einem vielfältigen Programm ein.

Die Gruppe wird unter anderem die Gedenkstätte im Konzentrationslager Neuengamme besuchen und dort an einem Projekttag teilnehmen. Geplant sind außerdem weitere Führungen und Besuche von Gedenkorten in Hamburg. Auf der Bildungsreise wird es auch Gelegenheit geben, die Stadt auf eigene Faust bei einer Shoppingtour in der City, einer Kneipentour in St. Pauli oder einer Hafenrundfahrt auf der Elbe kennenzulernen. Das Kulturprogramm darf natürlich auch nicht fehlen und wird gemeinsam ausgewählt.

Die Teilnahmekosten für Hin- und Rückreise mit der Bahn, für die Übernachtung mit Frühstück betragen 50 Euro pro Person. Das Quartier befindet sich in der Jugendherbere „Am Stintfang“ direkt am Hafen gelegen. Die Bildungsreise wird unterstützt von Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und findet in Kooperation mit dem Kreisjugendring Siegen-Wittgenstein statt. Anmeldungen werden ab sofort unter www.kjb-angebote.de entgegengenommen. Weitere Informationen gibt es im Kinder- und Jugendbüro Hilchenbach, unter der Telefonnummer 02733/288-124 oder per E-Mail an h.kuehn@hilchenbach.de.

Jugendliche und junge Erwachsene können sich auf einer Gedenkstättenfahrt in den Herbstferien mit den Folgen und Schicksalen der nationalsozialistischen Diktatur auseinandersetzen.