SGSH Dragons gegen den TuS Ferndorf zwar besser, aber trotzdem chancenlos

(wS/red) Volmetal/Ferndorf 20.08.2022 | Im ersten Spiel des BDO-Cups in Volmetal besiegte der TuS Ferndorf die SGSH Dragons mit 28:18 (14:7)

Es ist grad 1 Woche her, da standen sich beide Teams in Neunkirchen in einem Testspiel gegenüber, die Dragons verloren dort absolut chancenlos mit 35:16. Gestern waren sie personell besser aufgestellt und ärgerten die Ferndorfer doch ein wenig. Nach 14 Minuten führten sie nämlich mit 6:5, weil die Ferndorfer Abwehr nicht so wirklich zupackte. Das änderte sich kurz später aber schon, denn Lucas Puhl im Tor wurde zum unüberwindbaren Hindernis, zumal seine Vorderleute nun 100 % drin waren.

In der Offensive wurde Niklas Diebel auf Rückraum links zum Störfaktor, sie bekamen ihn nicht in den Griff, 6 Treffer im Spiel waren das Resultat. Und die Kombi mit Jörn Persson klappte hervorragend, er wirbelte über das Feld und spielte die Dragons schwindelig. Das zog sich bis zur Pause so fort, die Dragons hatte der TuS im Griff und so ging man mit einem 14:7  in die Kabine.

Wie schon in den letzten Spielen kam in der 2. HZ Tim Hottgenroth ins Tor. Die Partie lief in die richtige Richtung, es gab auf beiden Seiten einige Fehler, aber Ferndorf gab den Ton an und die Richtung vor und so gewannen sie zweistellig und in dieser Höhe auch verdient.

Da der VfL Eintracht Hagen gestern den TuS Volmetal geschlagen hat, kommt es nun heute Abend zum erneuten Duell zwischen Hagen und Ferndorf und da dürfte es vor Spannung nur so knistern.

Foto: Verein

Stimmen zum Spiel:

Jörn Persson

Anfangs gab es noch ein paar Startschwierigkeiten, die aber nach knappen 10 Minuten gelöst waren. Die Abwehr stand gut, im Angriff haben wir auch gute Möglichkeiten herausgespielt. In der 2. Halbzeit haben wir nicht nachgelassen, haben konzentriert gearbeitet und am Ende auch in der Höhe verdient gewonnen.
Co-Trainer Jannis Michel

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier