Rad ab! Mit Alkohol am Steuer – Totalschaden!

wS/wf. Netphen Unglinghausen Mit Alkohol am Steuer sollten man sein Fahrzeug stehen lassen, das lernt man schon in der Fahrschule. Ein 32-jähriger Autofahrer hatte da wohl nicht so genau hingehört. Früher Montagmorgen, 2:17 Uhr – Unglücksort: Hauptstraße in Unglinghausen kurz vor dem Ortsausgang in Richtung Kredenbach. Der 32-jährige Mann war unterwegs aus Richtung Netphen in Richtung Kredenbach.

Kurz vor dem Ortsausgang kam er nach links von der Fahrbahn ab und fuhr frontal in eine Straßenlaterne. Das Fahrzeug drehte sich um 90 Grad und kam zum Stehen. An eine Weiterfahrt mit dem total demolierten Fahrzeug war nicht zu denken. Ein Vorderrad wurde komplett von der Achse abgerissen. Erste Meldungen, die bei der Polizei aufliefen, ließen Schlimmes vermuten. Laut dessen sollte der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt sein.

Feuereinsatzkräfte machten sich auf den Weg, mussten aber nur auslaufendes Motorenöl auf der Fahrbahn mit Streumittel abbinden. Auch der eingesetzte Rettungswagen und Notarzt konnten unverrichteter Dinge wieder in die Unterkünfte zurück fahren. Der Unfallfahrer war betrunken und wurde mit einem Streifenwagen der Polizei zur Polizeiwache Kreuztal gebracht. Dort musste er sich einer Blutprobe unterziehen.

Am Unfallwagen entstand Totalschaden. Die Hauptstraße war während der Unfallaufnahme voll gesperrt.


Foto: Wolf Feldbusch