Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

wS/po/wf.   Bad Laasphe      Ein 60-jähriger Landwirt beanspruchte am Mittwochmittag in Bad Laasphe im Bereich einer eingerichteten und genehmigten Baustelle sein eigenes Recht, indem er eine eingerichtete Baustellenabsperrung einfach eigenhändig entfernte und dann mit seinem Traktor samt Anhänger – trotz einer noch erfolgten Aufforderung , dies zu unterlassen – schließlich über Gehsteig und Grünstreifen durchfuhr.

Noch während die vor diesem Hintergrund alarmierte Polizei vor Ort war, erschien der Landwirt erneut mit seinem Fahrzeuggespann an der  Einsatzörtlichkeit. Auch gegenüber den Beamten zeigte sich der Mann äußerst uneinsichtig und fuhr – kurzzeitig dabei Vollgas gebend – zwischen den abgestellten Streifenwagen und den gegenüber geparkten Baustellen-Lkw. Hierbei verfehlte er nur knapp eine noch geöffnete Tür des Streifenwagens.

Das Verhalten des Landwirtes wird nun strafrechtliche Konsequenzen haben. Wegen der Straftatbestände des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie der Gefährdung des Straßenverkehrs durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren sowie wegen Nötigung wurde gegen den 60-Jährigen eine Anzeige erstattet. Außerdem wurde die zuständige Straßenverkehrsbehörde vom Verhalten des Traktor-Fahrers in Kenntnis gesetzt.