Kreis Olpe: Schwerpunktkontrollen der Motorradfahrer

wS/po/wf.   Kreis Olpe   –  Die schweren Unfälle mit Motorradfahrern am Wochenende zeigen, dass immer noch zu viele Zweiradfahrer mit ihren schweren Maschinen verunglücken. Bei vielen dieser Unfälle spielt unangemessene Geschwindigkeit eine große Rolle. Daher kontrolliert die Polizei im Kreisgebiet regelmäßig insbesondere die Geschwindigkeit der Zweiradfahrer. Eine solche Schwerpunktkontrolle im Rahmen eines Netzwerks mit anderen Kreispolizeibehörden, fand am Sonntag statt. Bei diesen Kontrollen mit Radarwagen, Lasermessgeräten und dem zivilen Videomotorrad fielen insgesamt 57 Motorradfahrer auf, die sich nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit hielten. 15 von ihnen waren sogar mehr als 20 km/h zu schnell und bekommen eine Anzeige. Herausragend war ein 47-jähriger Motorradfahrer, der auf der B 54 zwischen Olpe und Drolshagen im Kurvenbereich mehrere Autos nacheinander gefährlich überholte und selbst im Überholverbot rechts an einem Fahrzeug vorbeifuhr. Der Kölner muss mit einem Bußgeld von 300 € und einem Fahrverbot rechnen.

Natürlich fahren an diesen Kontrollstellen nicht nur die Motorradfahrer, sondern auch Autofahrer zu schnell. 29 von ihnen erhalten Anzeigen wegen zu schnellem Fahren und zahlreiche weitere mussten Verwarnungsgelder bezahlen. Spitzenreiter war ein Audifahrer der mit 150 km/h bei Neuenwald über die B 55 raste und vom Beamten mit dem zivilen Videomotorrad gestoppt werden konnte.