60.000 Euro für das Krankenhaus Bethesda

wS/dsw   Freudenberg    –  Mit rund 60.000 Euro unterstützte der Förderverein des Krankenhauses Bethesda in Freudenberg die Klinik in den vergangenen vier Jahren. Während der Mitgliederversammlung blickten die Förderer auf das Erreichte zurück. Durch das gemeinsame Engagement konnte das Außengelände des Krankenhauses mit Bänken für Patienten und Besucher bestückt werden. Darüber hinaus wurde der Eingangsbereich modernisiert. Weitere Fördermittel investierten die Mitglieder in medizinische Geräte wie zum Beispiel ein Videolaryngoskop. Mit dem Gerät lassen sich Beatmungsschläuche vorsichtiger in den Hals einführen und präziser setzen. „Diese Veränderungen und Anschaffungen sind nur möglich, weil uns die Freudenberger Banken und Unternehmen sowie viele Einzelspender dabei helfen, den guten Ruf und die Leistungsfähigkeit unseres Bethesda zu stärken“, sagte die Vorsitzende Ilona Schulte. Um diese erfolgreiche Arbeit fortsetzen zu können, stellten sich die Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl. Einstimmig gewählt wurden Ilona Schulte (Vorsitzende), Professor Dr. Gerhard Hufnagel (stellvertretender Vorsitzender), Jürgen Gastes (Schatzmeister) und Pia Lück-Klaas (Schriftführerin). Beisitzer sind Cornelia Busch-Pfaffe, Professor Dr. Theodora Hantos, Brigitte März, Horst Fischer und Bürgermeister Eckard Günther. Als Kassenprüfer wurden Bernd Brandemann, Beate Grimm sowie Dr. Franz Josef Peveling als Stellvertreter wiedergewählt.

Bildunterschrift: In den vergangenen vier Jahren unterstützte der Förderverein des Krankenhauses Bethesda in Freudenberg die Klinik mit rund 60.000 Euro. Auch für die Zukunft plant die Vorsitzende Ilona Schulte (Mitte) weitere Investitionen zum Wohl von Patienten und Mitarbeitern.