Olpe: Ungewöhnliche Art Treibstoff zu sparen

wS/po/wf.   Olpe –  Am Montagnachmittag meldete eine aufmerksame Anruferin aus Oberveischede der Einsatzleitstelle der Polizei einen ungewöhnlich beladenen LKW, unterwegs auf der B 55 in Richtung Olpe. Zufällig stand ein Fahrzeug des Verkehrsdienstes günstig im Bereich Neuenwald und konnte den Transporter kurz darauf aus dem Verkehr ziehen und überprüfen. Die Beamten staunten nicht schlecht ob der kreativen Idee der beiden polnischen LKW-Fahrer.

Beide hatten mit ihren LKW-Transportern jeweils 4 Zugmaschinen in den Raum Lennestadt transportiert, wollten nun auf dem Rückweg Treibstoff sparen und nahmen sich gegenseitig „Huckepack“. Der aufgeladene Autotransporter ließ sich auf dem Kollegenfahrzeug aber nur abenteuerlich transportieren und überschritt sämtliche zulässige Maße (Höhe/ Länge) erheblich. Außerdem ließ sich der Anhänger des aufgeladenen Fahrzeugs auf dem Anhänger des Kollegen nicht richtig sichern und wäre möglicherweise in einer Kurve seitlich abgerutscht.

Letztendlich waren auf einem der Transporter drei abgefahrene Reifen montiert. Nach dem Abladen und der Zahlung einer Sicherheitsleistung durften die Fahrer ihren Weg fortsetzen – diesmal allerdings nicht übereinander sondern jeder für sich.