1.Damen des TC Wilgersdorf steigen ungeschlagen in die 2. Bezirksklasse auf.

Wilgersdorf. Am Anfang der Saison stellte sich die Frage, ob es richtig war die jüngeren Spielerinnen in die 1.Damenmannschaft des TC Wilgersdorf zu holen und gleichzeitig eine 2.Mannschaft aufzubauen. Die Frage wurde am Ende klar beantwortet: Die Mädels wurden mit 5:0-Siegen ungeschlagen Erster in der Kreisliga und steigen in die 2. Bezirksklasse  auf. Die drei „Küken“ haben sich sehr gut geschlagen. Die frisch gebackene Kreismeisterin Lea Vitt hat an Position 5 kein Match verloren, Alina Wiegand hat an Position 6 nur eine Niederlage hinnehmen müssen und als Ersatz zeigte Jana Dietrich, welchen Ehrgeiz sie besitzt und verlor ebenfalls kein Match. Ebenso gut eingegliedert haben sich die zwei Neuzugänge vom TCW Bad Berleburg, Christin Haarmeyer und Milena Fröbel. Haarmeyer, die schon früher einmal für den TCW spielte, verlor an Position 1 lediglich zwei Matches und Fröbel an Position 4 gewann Partien. Aus der „alten Mannschaft“ zeigten sich Miriam Gräbener, Claudia Schumacher und als Ersatzkräfte, Anna Büdenbender und Susanne Kreutz in bester Form. Gräbener verlor kein Einzel und zeigte an Position 2 ihre bisher beste Saison, Mannschaftsführerin Schumacher sorgte für Harmonie und Spaß, ebenso für acht Siege an Position 3.Anna Büdenbender, Marion Vitt und Alina Hofmann schafften jeweils den Sieg in wichtigen Doppeln und Susanne Kreutz geht ungeschlagen aus der Saison. Die Medenspiele fingen gut an und erst am Schluss gegen den direkten Konkurrenten um den Aufstieg, den TV Eiserfeld, wurde es ziemlich knapp. Nachdem zwei Doppel wegen Regenunterbrechung an einem späteren Zeitpunkt gespielt werden mussten, brauchten die Wilgersdorfer Mädels einen Sieg. Dank der Unterstützung von mehr als 30 TCW-Anhängern die anfeuerten konnte am Ende der Champagner fließen. Für die 1.Damenmannschaft hat es sich gelohnt die Jugend stark zu machen und auch in der nächsten Saison wollen sie mit Optimismus, Spaß und großer Unterstützung der Fans einiges erreichen.

v.l. Alina Hoffmann, Miriam Gräbener, Anna Büdenbender, Christin Haarmeyer und Lea Vitt. Vorne: Claudia Schumacher  Es fehlen: Jana, Dietrich, Susanne Kreutz und Marion Vitt

116 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute