CDU Hilchenbach informierte sich über Dichtigkeitsprüfung

wS/hi Ralph Müller erneut zum Vorsitzenden des Stadtverbandes gewählt

Hilchenbach. Die Hilchenbacher Christdemokraten kamen kürzlich zu Ihrer jährlichen Mitgliederversammlung
zusammen. Als Gast begrüßten die Anwesenden Herrn Werner Otto, Betriebsleiter der Stadtwerke
Hilchenbach, der über den aktuellen Sachstand der Dichtigkeitsprüfung von privaten Hausanschlüssen sowie
die Gebührenentwicklung in den Bereichen Frisch- und Abwasser informierte. Bis zum 31.12.2015 müssen alle
Hausbesitzer die Dichtigkeit des privaten Hausanschlusses von einem fachlich geeigneten und zertifizierten
Unternehmen überprüfen lassen und, sofern Schäden vorhanden sind, diese beheben. „Wenn Teile des
städtischen Netzes überprüft werden, informieren wir als Stadtwerke die umliegenden Grundstücksbesitzer
und bieten an, dass in diesem Zusammenhang auch die privaten Anschlüsse mit geprüft werden“, erläuterte
Werner Otto. „Um Kosten der Prüfung für die einzelnen Hausbesitzer zu reduzieren, ist es sinnvoll sich mit
benachbarten Grundstückseigentümern anzustimmen“, so Otto weiter. Somit sei auch klar, dass nicht nur
Kosten auf einzelne Bürger der Stadt Hilchenbach zukommen, sondern auch auf die Stadt Hilchenbach selbst,
genauso wie auf alle Kommunen und Städte in NRW.
Eine weitere Fragestellung des Abends war die Gebührenentwicklung. Werner Otto zeigte sich zuversichtlich,
dass die Gebühren für Abwasser auch weiterhin stabil gehalten werden können. Beim Frischwasser zeigt sich
seit einigen Jahren, dass durch aktives Wassersparen weniger Einnahmen verbucht werden können. Bei
gleichbleibenden Fixkosten für die Unterhaltung des städtischen Netzes ergibt sich somit ein Defizit, welches
dann durch Gebührenanhebungen ausgeglichen werden muss. „Die Stadt ist dennoch bemüht, die Gebühren
auch künftig im Vergleich zu anderen Kommunen moderat zu halten“, hob Werner Otto abschließend hervor.
Bei den anschließenden Neuwahlen des Vorstandes wurde der bisherige CDU Vorsitzende Ralph Müller
einstimmig in seinem Amt bestätigt. Als Stellvertreter wird Arne Buch auch weiterhin die Arbeit im Vorstand
begleiten. Zum neuen Schriftführer wählte die Versammlung Olaf Kemper, der das Amt von André Jung
übernimmt. Als Beisitzer komplettieren Hans-Georg Ballbach, Julia Cordes, Christian Gerhard, Lothar Gothen,
Markus Freikmann, Günter Meier, Patrick Müller, Petra Müller-Bergmann und Marianne Vorländer den neuen
Stadtverbandsvorstand. Der alte und neue Vorsitzende freut sich, dass fortan weitere Mitglieder aus den
Reihen der Jungen Union auch in der Mutterpartei mitarbeiten.

Anzeige