Bürgerphotovoltaikanlage in Wahlbach offiziell eingeweiht

ws/bu   Burbach    –  Seit kurzem speisen die ersten beiden Bürgerphotovoltaikanlagen in der Gemeinde Burbach auch offiziell den produzierten Strom in das Netz ein. Angeschlossen und am Netz sind die Anlagen bereits seit Anfang August. Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers sowie die beiden Vertreter der Fa. Profitsolar, Frank Sieper und Holger Menn, begrüßten rund 25 Anteilseigner zur offiziellen Einweihung der Anlagen. Mit der offiziellen Inbetriebnahme wurde ein weiteres Vorhaben des Burbacher Klimaschutzkonzeptes umgesetzt. „In den durchgeführten Klimaforen und in den Sitzungen der Arbeitskreise wurde schnell deutlich, dass der Wunsch der Bevölkerung nach solch einem Betreibermodell vorhanden ist“, formuliert es Christoph Ewers. „Viele Dachflächen sind aufgrund ungünstiger Gegebenheiten nicht für Photovoltaikanlagen geeignet. Deshalb haben Rat und Verwaltung beschlossen, gemeindliche Dachflächen für die Installation von Bürgerphotovoltaikanlagen zur Verfügung zu stellen.“

Insgesamt sind 43 Anteilseigner, die zusammen 135 Anteile gezeichnet haben, an den beiden Anlagen beteiligt. „Auf dem Dach des Feuerwehrgerätehauses Wahlbach erzeugen wir eine Leistung von 19 kWp pro Jahr, auf dem Dach des Kindergartens in Wahlbach produzieren wir jährlich rund 30 kWp Strom,“ so Holger Menn von der Firma Profitsolar. „Die Dachflächen der beiden Gebäude sind optimal für die Erzeugung erneuerbarer Energien geeignet.“ Das dies so ist, können die Anteilseigner auch im Solarpotenzialkataster nachlesen. Mit dem kürzlich ins Internet eingestellten Onlineauskunftssystem können die Burbacher Bürger genau abfragen, ob ihre eigene Dachfläche für eine Solaranlage geeignet ist und wie hoch die Wirtschaftlichkeit ist. Welche Leistungen die beiden Anlagen bisher erbracht haben, darauf weisen digitale Hinweistafeln an den beiden Gebäuden hin.

Mitte März hatte die Gemeinde Burbach veröffentlicht, dass Anteile an einer Bürgersolaranlage gezeichnet werden können. „Wir sind förmlich von der Nachfrage überrannt worden,“ so Christoph Ewers weiter. „Binnen kurzer Zeit waren die Anteile weg und wir mussten aufstocken, um den Bedarf zu decken. Glücklicherweise standen noch Flächen auf dem Gerätehaus zur Verfügung.“

Dank des bürgerschaftlichen Engagements wurden 135.000 € in erneuerbare Energien investiert und so wieder ein Beitrag zur CO2-Reduzierung geleistet.


Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers nahm jetzt zusammen mit rund 25 Anteilseignern offiziell die erste Bürgerphotovoltaikanlage in der Gemeinde in Betrieb. Bereits seit Anfang August speisen die beiden Anlagen Strom in das Netz ein.

ANZEIGE