Ehrungen beim Jahresabschluss des THW Siegen

wS/thw     Siegen –  Das Technische Hilfswerk Siegen beendete das Jahr 2011 mit einem Jahresrückblick und Ehrungen verdienter Helfer. Ortsbeauftragter Reiner Senner begrüßte fast 100 Mitglieder des THW Siegen zum traditionellen Jahresabschluss im Dezember in der Unterkunft an der Numbachstraße und schaute gemeinsam mit den Kameradinnen und Kameraden auf das vergangene Jahr zurück. Weit über 27.000 Dienststunden haben die Helferinnen und Helfer des THW Siegen in 2011 für Einsätze und Ausbildungen geleistet. Dazu zählten vor allem Einsätze im Bereich der Stromversorgung, der Beleuchtung und der Streckensicherung bei Großveranstaltungen. Allein beim NRW-Tag in Bonn waren Helfer des THW Siegen über 4 Tage eingesetzt. In seinem Rückblick sprach Senner auch den Wegfall der Wehrpflicht an, der das THW zum einen zu einer reinen „Freiwilligen–Organisation“ macht, zum anderen aber auch größere Anstrengungen in die Gewinnung neuer Helfer erfordert.

In Siegen versehen zurzeit rund 120 Helfer ihren ehrenamtlichen Dienst im THW. Senner dankte allen Siegener THW´lern für die geleistet Arbeit und hatte in seinem Ausblick bereits die ersten Termine für 2012 parat. Neben vielen anderen Terminen feiert das THW Siegen im kommenden Jahr seinen 60. Geburtstag.

Für ihre besonderen Verdienste um das THW Siegen wurden Jochen Wurmbach und Mirko Ullrich mit dem Helferzeichen in Gold mit Kranz und Christine Hafer mit dem Helferzeichen in Gold ausgezeichnet. Für ihre langjährige Zugehörigkeit zum THW Siegen wurden Ulrich Kersting und Reiner Senner (30 Jahre), Jochen Wurmbach, Jens Roschetzki und Michael Philipp (20 Jahre), Tobias Betz, Holger Weth, Ilona Kreckel, Tobias Klaus und Adrian von der Höh (10 Jahre) Jahresurkunden verliehen. Sieben neue Helferinnen und Helfer wurden offiziell nach bestandener Grundausbildungsprüfung in den aktiven Dienst übernommen.

Die Junghelferinnen und Junghelfer der THW-Jugend Siegen konnten ebenfalls auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Das traditionelle Pfingstlager verbrachte die Jugendgruppe in diesem Jahr mit einer Wanderung auf dem Rothaarsteig oder ein Besuch der Karl May Festspiele stand neben den normalen Ausbildungsdiensten auch auf dem Programm. Zu Beginn des Jahres beteiligte sich die Gruppe an der Aktion „Rote Hand“ gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten und zum Ende des Jahres konnte die THW-Jugend Siegen den 3. Platz beim Förderpreis Helfende Hand des Bundesinnen-ministers in Berlin in Empfang nehmen. 

Den „Goldenen Handschuh“ der THW-Jugend Siegen, eine Auszeich-nung für besondere Verdienste um die Jugendarbeit, wurde in diesem Jahr an die beiden Jugendbetreuer Gabi Grosser und Michael Philipp von der Gruppe überreicht.

Aktuelle Informationen zum THW Siegen gibt es im Internet unter www.thw-siegen.de

ANZEIGE