Karate pur und dabei ordentlich Spaß haben

wS/si  –  Bushido Siegen e. V.  –  02.07.2012  —  Darum ging es am Wochenende vom 15. bis zum 17. Juni beim Karate-Camp in Siegen  —  Mit zwölf Kindern im Gepäck ist der Bushido Selztal e.V. von Stadecken-Elsheim aus nach Norden gereist und hat zusammen mit den Karatekas vom Bushido Siegen trainiert.

„Es ist gut, auch mal bei anderen Lehrern zu lernen“, schwärmt Weißgurt Jerome (13), der vor allem das Training beim Siegener Rolf Kringe, Träger des 5. Dan, prima fand. „Manche Sachen machen die ganz anders als wir“, stellt er fest. Deshalb war eine Extra-Portion Konzentration gefragt. Einer der Gründe, warum, der Bushido Selztal mit den Karate Kids auf Tour gegangen ist.

„Mit Spaß die Koordination schulen, den Körper erfahren, Respekt und Anerkennung entwickeln – darum geht es beim Karate für Kinder“, erklärt der Vereinsvorsitzende und Trainer Gerd Thielmann. Eltern hätten ihm sogar schon erzählt, dass dadurch die Noten in der Schule besser geworden seien.

Das Vorurteil, die kleinen Kämpfer würden erst durch Karate richtig aggressiv werden, stimme dagegen nicht. „Im Gegenteil. Sie lernen, Energie und Wildheit in Bahnen zu lenken und damit umzugehen.“ Vielleicht blieben ja deshalb Stress und Streitereien in Siegen die Ausnahme. Auch zum Glück für die Betreuer. „In dem Punkt hatten wir so gut wie nichts zu tun“, lacht Thielmann.

Gelbgurt Lena (9) jedenfalls ist am Schluss zufrieden. „Das hat richtig Spaß gemacht“, sagt sie und meint damit ausdrücklich auch das Spielen in den Pausen, die Nacht im Schlafsack auf dem Dojo-Boden und den abendlichen Film auf der Großleinwand. Für sie steht fest: Beim nächsten Camp ist sie wieder mit dabei.

Foto1: „Rolf Kringe (mitte) war einer der Lehrgangsleiter“

Foto2: „Chris-Uwe Hörberger (rechts) hat die Kinder im Griff“

Foto3: „Gemeinsam trainieren statt gegeneinander war ein wichtiges Motto des Gemeinschaftslehrgangs“

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]