Den Wanderern war es bei 35 Grad einfach zu heiß

wS/oS  –  Netphen-Unglinghausen  –  20.08.2012  –  Nur rund 1000 Wanderer verzeichneten die Mitglieder der Wanderfreunde Unglinghausen 1980 e.V. bei den 42. Internationalen Volkswandertagen. Mit Temperaturen von rund 35 Grad machte es vielen auch keinen Spaß durch das schöne Siegerland zu wandern obwohl die beiden Wanderwarte Jochen Schädel und Helmut Mengel drei schöne Wanderstrecken ausgesucht hatten.

Ausgangspunkt war die Bürgerbegegnungsstätte Unglinghausen und so führte die 5 Kilometer Tour rund um den Ort. Die 10 Kilometer Strecke führte bis nach Eckmannshausen und wieder zurück und wer trotz der Hitze die 20 Kilometer Strecke auf sich nehmen wollte, der musste bis nach Weidenau, rund um den Haardter Berg und wieder zum Ausgangspunkt zurück laufen. Und so kamen die meisten Wanderer durchgeschwitzt und „Ausgelaugt“ in Unglinghausen an. Doch hier und auch an drei Kontrollstellen wurden reichlich Getränke ausgegeben.

Vorstandsmitglied Willy Hermann sagte, „diese enorme Hitze schadet unserer Veranstaltung mehr als wenn es jetzt regnen würde“. Zur Sicherheit der Wanderer standen auch Helferinnen und Helfer vom DRK Dreis-Tiefenbach bereit und kontrollierten auch mal den Blutdruck.  Und für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt. Neben Erbsensuppe mit Einlage gab es Steaks, Wurst, Pommes, Brötchen und eine große Auswahl von Kuchen und Torten.

Renate Kitsch, Helmut Mengel und Elke Hilbig waren nach der Wanderung bei rund 35 Grad mächtige geschafft.

Bilder: wirSiegen.de

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]