Hünsborn: A45 – Neubau der Lärmschutzwand verzögert sich

wS/ne  –  straßen.nrw  –  Der Landesbetrieb Straßenbau NRW in Netphen teilt mit, dass sich der Baubeginn der Lärmschutzwand auf der A45 in Fahrtrichtung Dortmund um zwei Wochen verzögern wird.

Ab dem ersten Septemberwochenende (1./2. September) bis voraussichtlich Januar 2013 wird die Fahrstreifenbreite der A45 im Bereich Hünsborn auf einer Länge von einem Kilometer eingeengt. Es stehen dem Verkehr zwei Fahrspuren zur Verfügung. Ab voraussichtlich dem 7. September zum 2. Oktober wird für die Herstellung von Bohrpfählen nachts nur noch eine Fahrspur dem Verkehr zur Verfügung stehen.

Im Wesentlichen sind Arbeiten zur Herstellung von Bohrpfählen, eines Kopfbalkens, eines Rahmenbauwerkes, einer Lärmschutzwand aus Gabionen und Acrylglas sowie eines Lärmschutzwalles im oben genannten Autobahnbereich durchzuführen. Die Baukosten belaufen sich auf zwei Millionen Euro.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]