Bezirksliga-Tore satt am wärmsten Tag des Jahres

wS/jk – Siegerland – 19.08.2012 – Auch für die Bezirksligisten im Siegerland begann die „heiße Phase“ – im wahrsten Sinne des Wortes, denn am heißesten Tag des Jahres stand der erste Spieltag an. Dass das kein ganz normaler Fußball-Sonntagnachmittag war, drückten auch die Ergebnisse aus.

Die Tore fielen wie am Fließband. 38 Treffer gab es in sechs Spielen (Staffel fünf) allein am Sonntag. Unter anderem gab es zwischen der Zweiten des FSV Werdohl und Hellas Lüdenscheid ein 4:4-Unentschieden. Bereits am Freitag feierten Germania Salchendorf seinen 6:2-Kantersieg in Gerlingen (wir berichteten). Die Bezirksliga-Partien der Siegerländer Teams im Überblick:

  • Staffel 5

SG Hickengrund – VfL Klafeld-Geisweid 4:2 (1:1). Trotz einer Führung verloren die „Fürsten“ das Auftaktspiel im Hickengrund deutlich. Lukas Kneisel brachte Klafeld-Geisweid in der 38. Minute in Führung. Doch nur vier Minuten später glichen die Gastgeber per Foulelfmeter aus. Der Schütze war Lars Thomas (42.). Eduard Frantz wendete dann das Blatt endgültig, als er die Hicken in der 57. Minuten in Front schoss. Zwischenzeitlich konnte Cihan Yaman (63.) ausgleichen, doch nach der Schlussphase fand sich Hickengrund durch Tore von Thomas (72.) und Frantz (75.) auf der Siegerstraße wieder.

FC Kreuztal – FSV Meinerzhagen 3:3 (2:1). Eine knappe Führung hatte sich der Aufsteiger aus Kreuztal zur Pause herausgespielt. Den frühen Rückstand durch ein Tor des Meinerzhageners Jan Marczinkowski (6.) weggesteckt, sorgten der Ex-Weißtaler Selcuk Özer (26.) und Moussa Aloui (29.) für den knappen Vorsprung nach 45 Minuten. Aber der FSV glich durch Giovanni Inchigoli (66.) noch aus, ehe Rafael Schymitschek (73.) die erneute Kreuztaler Führung herstellte. Sie reichte wieder nicht zum Sieg: Inchingoli (75.) egalisierte abermals.

RW Lüdenscheid – SV Netphen 9:1 (3:1). Arg unter die Räder kamen die Netpher bei dem Bezirksliga-Favoriten. Schon nach zwei Minuten klingelte es im Kasten von Marcel Schneider, der neun Stück kassierte. Nach den Toren von Bartos Mura (2.) und Björn Hallbauer (11./26.) verkürzte Steffen Heimel (44.) noch für Netphen. In der zweiten Hälfte trafen Mura (63.), Marcel Grahovac (66., Elfmeter), Mohammed El Alami (74.), Ewald Platt (82./86.) und Robert Bierkoch (84.) für Lüdenscheid.

Siegener SC – Kiersper SC 1:3 (0:2). Dem Landesliga-Absteiger aus Kierspe bot der Siegener SC zwar Paroli, doch die ambitionierten Gäste setzten sich am Ende durch. In den ersten 45 Minuten hatte sich Kierspe einen souveränen 2:0-Vorsprung (7./17.) erspielte und verwaltete das Ergebnis. Die Siegener spielten vor allem im zweiten Durchgang munter mit. Mit dem Tor von Michael Spielberger (60.) waren sie wieder dran, doch das Eigentor von Ali Dakouche (81.) ließ zum Ende hin alle Hoffnung auf mindestens einen Punktgewinn begraben.

Fortuna Freudenberg – FC Kaan-Marienborn II 4:0 (1:0). Drei Tore von Sebastian Braas (14./54./57.) – sie machten den Unterschied in dieser Partie aus. Die Freudenberger gewannen auch in der Höhe verdient das Spiel: Das vierte Tor steuerte Lennart Lentrup bei (81.).

  • Staffel 4

TuS GW Allagen – VfL Bad Berleburg 4:2 (0:0). Die Bad Berleburger starteten mit einer Niederlage in neuer Bezirksliga-Umgebung. Sie waren bekanntlich der neuen Staffel vier zugeteilt woren. Nach torloser ersten Hälfte, ging Allagen mit Wiederbeginn der zweiten Halbzeit durch Marc Schröder (46.) in Führung. Andre Lenze (52.) und Marc Bültmann (71.) bauten diese auf ein 3:0 aus. Die Wittgensteiner verkürzten durch Dmitry Zhuravlev (72.) und Peter Rosenblatt (80.), der aus der A-Jugend des VfL entsprungen ist. Für die Entscheidung sorgte dann Lenze in der Nachspielzeit (90.).

Sportfreunde Birkelbach – RW Lennestadt/Grevenbrück 3:3 (1:3). Mit einem Heimspiel starteten die Birkelbacher, die sich ein torreiches Unentschieden erkämpften. Zwei Elfmeter halfen ihnen dabei. Nach dem lupenreinen Hattrick von Bajrush Azemi (2./3./20.) für Lennestadt, konnte Gerrit-Jürgen Blecher ein Tor erzielen (32.). Im zweiten Durchgang verwandelte Olcay Sezer (48./85) zwei Elfmeter zum Ausgleich.

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]