Verbranntes Essen: Rauchmelder verhindert Schlimmeres

wS/wf.    Kreuztal  –  04.08.2012  –  Ein Rauchmelder verhinderte am Samstagnachmittag Schlimmeres. Dieser war in einer Wohnung der 5. Etage angeschlagen und Bewohner des Hochhauses an der Kattowitzer Straße in der Kreuztaler Fritz-Erler-Siedlung konnten auch Brandgeruch wahrnehmen.  Um 14:08 Uhr piepten dann die Meldeempfänger der Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kreuztal und diese machten sich auf den Weg. Gleich zu wurden zwei Rettungswagen alarmiert.

Schnell konnte aber die Situation aufgeklärt werden. Angebranntes Essen auf einem Herd hatte den Rauchmelder anschlagen lassen. Die Einsatzkräfte hatten zwar schon vorsorglich eine Wasserversorgung aufgebaut, diese wurde aber nicht benötigt. Mit einer Drehleiter wurde ein Lüfter in die betroffene Wohnung gebracht, um diese vom Brandrauch zu befreien.

Die Polizei sperrte die Kattowitzer Straße während des Einsatzes komplett ab. Verletzte gab es nicht, der Inhaber der Wohnung war nicht Zuhause.

Fotos: Andreas Friedrich Trojak – wirSiegen.de

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]