VWS mit neuen Ideen auf Kurs

wS/si  –  VWS  –  16.08.2012  —  Heimischer ÖPNV-Anbieter setzt auf frische Optik und moderne Kommunikationswege  —  Nach der Übernahme der Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd GmbH (VWS) durch die Wern-Group, werden aktuell einige Modernisierungen vorgenommen. Angefangen im Raum Siegen werden die Busse mit den neuen Logos der Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd GmbH (VWS) sowie der Wern-Group versehen. „Unsere Anlaufstellen werden nun nach und nach im neuen Erscheinungsbild gestaltet“, erklärt VWS Betriebsleiter Gerhard Bettermann und führt fort: „Die optische Veränderung ist für uns der erste Schritt in Richtung einer positiven Zukunft“. Geschäftsführer Klaus-Dieter Wern ergänzt: „Aktuell stehen dabei, neben unseren Kunden, vor allem unsere Mitarbeiter im Fokus, denn diese bilden den Grundstock für unseren unternehmerischen Erfolg. Wir sind auf Kurs und arbeiten uns schrittweise zum Ziel vor.“

 

Anlaufstelle am ZOB bietet Informationen rund ums Busfahren

Das Info-Center am zentralen Omnibusbahnhof Siegen (ZOB) erhält durch die Neuplakatierung ebenfalls ein neues Design. „Wir möchten, dass sich sowohl unsere Kunden, als auch die VWS-Mitarbeiter in den VWS-Bussen und an den Infostellen rundum wohl fühlen. Dazu gehört nun einmal auch eine ansprechende und freundliche Umgebung“, weiß Gerhard Bettermann. Zu den Aufgaben des Info-Centers gehört neben der Fahrpreisauskunft unter anderem der Verkauf von Fahrausweisen für die Omnibusse im gesamten VGWS-Bereich, darin sind Monatswertmarken für Azubis und Schülerfahrkarten sowie Wochen- und Monatsfahrkarten inbegriffen. Ebenso sind Einzel- oder 4er-Tickets im Sortiment enthalten. Bahntickets können hier nicht erworben werden, einzige Ausnahme stellen die NRW-Fahrkarten, wie Schöner Tag-, Schönes Wochenende- bzw. Ferien- und Gästetickets, dar. Darüber hinaus bietet die Infostelle inmitten des ZOB zahlreiche Flyer sowie Informationen rund ums Busfahren. Sowohl Auskünfte über Bestellfahrkarten – wie Abo oder Abo 60plus – als auch Antragsformulare für Schüler und Auszubildende sind hier erhältlich. Die Fahrplanauskunft erfolgt weiterhin über die ZWS-Hotline unter der Telefonnummer 01803 50 40 30, Taxibusse hingegen können unter der Nummer 01803 50 40 45 bestellt werden.

 

Neue Kommunikationswege bieten schnelle Informationsbeschaffung

Neben der geänderten Außendarstellung des heimischen  ÖPNV-Anbieters werden ein neuer Internetauftritt sowie zusätzliche Kommunikationswege wie Facebook und Twitter realisiert. So haben die Kunden künftig die Möglichkeit, auch über diese Kanäle Neuigkeiten zum Unternehmen oder den Fahrplänen einzuholen. Ziel ist es, auf diese Weise einen noch engeren Kontakt zu den Kunden herzustellen und diese zeitnah mit wichtigen Informationen zu versorgen. „Auch der Austausch mit unseren Fahrgästen ist einer der Gründe, warum wir diesen Weg gehen wollen“, erklärt Gerhard Bettermann und ergänzt, dass sich das Unternehmen auch über Kundenfeedbacks freut.

Bild: VWS – Wern & Bettermann vor InfoCenter

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]