Erndtebrück bleibt auch in der Rußheide ungeschlagen

wS/jk – Bielefeld/Erndtebrück – 01.10.2012 – Welch‘ eine dramatische Schlussphase in der Bielefelder Rußheide. Da hatte Erndtebrücks Steve Meißner gerade getroffen und mit dem 3:1 den Auswärtssieg in Ostwestfalen für den TuS scheinbar sicher gestellt. Doch im Gegenzug machte es Moritz Fritz nochmal spannend, als er für die Arminia auf 2:3 verkürzte. Den Auswärtssieg konnten die Bielefelder dem TuS aber nicht mehr nehmen.

So oder so wären die Erndtebrücker weiterhin ungeschlagen geblieben. Doch zum „Duell der Unbesiegbaren“ wird es am kommenden Mittwoch nicht kommen, wenn die Cestonaro-Elf auf den TuS Ennepetal trifft. Das liegt aber einzig daran, dass Ennepetal in Gievenbeck mit 1:3 verloren hatte. Erndtebrück stellt nunmehr das einzig unbesiegte Team.

Dabei sah es nach 45 Minuten zunächst noch so aus, als könnten die Bielefelder die gute Serie des TuS jäh stoppen. Mikahil Karetnikov traf von der Strafraumgrenze aus in die Tormaschen. Die Bielefelder Führung war bis dahin völlig verdient gewesen, denn die Wittgensteiner kamen erst mit zunehmender Spieldauer besser ins Spiel.

Das Blatt wendete sich zu Beginn der zweiten Halbzeit. Erndtebrück ließ defensiv wenig zu und setzte nach vorne Akzente. Aus einem Strafraumgewühl heraus traf Johannes Burk in der 55. Minute zum verdienten Ausgleich. Zehn Minuten später legte er nach. 65 Minuten waren gespielt als der Ex-Siegener in Diensten der Erndebrücker per Kopfball nach Maser-Vorarbeit traf.

Der Rest des Spiels ist bekannt: Erndtebrück drängte auf die Entscheidung, die sie mit der gelungenen Einzelaktion von Steven Meißner auch erreichten. Doch geschlagen geben wollte sich Bielefeld nicht, weshalb es zumindest für wenige Sekunden nochmal spannend wurde.

DSC Arminia Bielefeld U23 – TuS Erndtebrück 2:3 (1:0).
Erndtebrück: Böcher, Wadolowski, Gelber, Wahl, Matuwila, Maser, Ziegler, Hinkel (69. Acker), Burk (67. Mbuku), Stein (85. Meißner), Waldrich. – Tore: 1:0 Karetnikov (27.), 1:1/ 1:2 Burk (55./65.), 1:3 Meißner (90.), 2:3 Fritz (90.). – Schiedsrichter: Philip Holzenkämpfer (Rheine).