EHC Netphen erringt Penaltysieg gegen Darmstädter „Dukes“

wS/sp – EHC Netphen – 17.11.2012 – Der EHC Netphen stellte im Eishockey-Spiel der Männer-Regionalliga West gegen die ESC Darmstadt „Dukes“ eing gute Moral unter Beweis. Trotz des Fehlens von den Spielern Fabian Gedwieschat, Martin Geppert, Patrick Morys, Daniel Niestroj und Tim Bruch und dank eines späten Ausgleichs konnte sich der EHC, bei dem Dennis Sauer nach seiner Verletzungspause sein Comeback gab, im Penaltyschiessen den Zusatzpunkt sichern.

Bis dahin boten beide Mannschaften ein faires, ausgeglichenes Eishockeyspiel, in dem die Gäste aus Hessen die klareren Torchancen hatten. Beide Torhüter hatten reichlich Gelegenheit, sich auszuzeichnen und wurden verdient am Ende der Partie zu den besten Spielern ihrer Teams gewählt. Die erste Großchance hatte André Bruch mit einem Pfostenschuss noch in der ersten Spielminute.

Während die Darmstädter immer wieder gefährlich vor dem Tor zu Torchancen kamen, schafften sie es ihrerseits, die Netphener vom Tor weg zuhalten, die dann oft aus großer Distanz den Gästegoalie Ilja Doroschenko nicht überwinden konnten. Im zweiten Drittel fiel dann der nicht ganz unverdiente Führungstreffer für die Gäste durch Christian Wehner.

Im Schlussdrittel mobilisierte der EHC nochmal seine Kraftreserven. Mit viel Kampf wollte man den Ausgleich noch erzwingen. Kurz vor Drittelende dann das erlösende Tor, als nicht mehr viele Zuschauer damit rechneten. 16 Sekunden vor der Schlusssirene nutzte Dennis Nejdrowski einen Fehler der Darmstädter Verteidiger zum 1:1-Ausgleich.
Im anschließenden Penaltyschiessen konnte André Bruch den Zusatzpunkt nach Netphen holen. Damit hat der EHC von vier Penaltyschiessen drei für sich entscheiden können.