Gründungskanzler Dr. Hans-Joachim Herrmann verstorben

wS/si  –  Universität Siegen  –  20.11.2012  –  Dr. Hans-Joachim Herrmann war ein Mann der ersten Stunde an der Universität Siegen. Als Gründungskanzler leitete er 20 Jahre lang ihre Geschicke. Im Alter von 82 Jahren ist Dr. Hans-Joachim Herrmann am 16. November in Bad Neuenahr verstorben. „Die Universität Siegen wird ihrem Gründungskanzler ein ehrendes Gedenken bewahren“, so Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart.

Hans-Joachim Herrmann, 1930 in Breslau geboren, besuchte das Gymnasium in Olpe und studierte Rechtswissenschaften in Bonn. Im Jahr 1971 leistete er gerade Aufbauarbeit an der Fachhochschule Köln, als ihm 1972 im Rang eines Leitenden Regierungsdirektors der Aufbau der neugegründeten Gesamthochschule Siegen vertrauensvoll an die Hand gegeben wurde. Am 25. August 1973 folgte die Ernennung zum Kanzler. Preußischen Tugenden wie Korrektheit und Zielstrebig des nunmehr Verstorbenen sowie der gedeihlichen Zusammenarbeit mit den Rektoren Prof. Dr. Artur Woll, Prof. Dr. Gerhard Rimbach und Prof. Dr. Klaus Sturm hat es die heutige Universität Siegen zu verdanken, dass sie eine schwierige und turbulente Anfangszeit überstand und sich stetig weiterentwickeln konnte.

Von Beginn an herrschte Raumnot in der Bildungseinrichtung. In Herrmanns Amtszeit wurden die Gebäudekomplexe Hölderlinstraße und Adolf-Reichwein-Straße errichtet sowie die Gebäude der ehemaligen Hochschule und der Pädagogischen Hochschule Westfalen Lippe, Abt. Siegen, in die Gesamtschule integriert. Auch das „Brauhaus“ wurde in Besitz genommen. Das schnelle Wachstum der heutigen Universität Siegen stellte ihre Verwaltung unter Leitung von Dr. Hans-Joachim Herrmann vor erhebliche Herausforderungen. Trotz eines Baustopps Ende der 70er Jahre gelang es ihm, die seinerzeitige Gesamthochschule mit all ihren Lehrenden und Lernenden unterzubringen. Die Verwaltung fand im einstigen Finanzamt am Siegener Herrengarten ein neues Domizil. Als Wermutstropfen hat es Hans-Joachim Herrmann empfunden, dass die Pläne zum Ausbau der Hochschule nie vollendet realisiert wurden. Herrmanns Nachfolger im Amt des Kanzlers Dr. Johann Peter Schäfer sieht in seinem Vorgänger eine Persönlichkeit, für die der Servicegedanke für Forschung und Lehre besonderen Stellenwert besaß.

Am 16. Oktober 1992 stand im Auditorium Maximum die feierliche Verabschiedung Herrmanns an. „Mit dem Gründungskanzler Dr. Herrmann geht nach 20 Jahren ein Mann in den Ruhestand, der der Universität Siegen ihr Profil gegeben hat“, erklärte seinerzeit Rektor Prof. Dr. Klaus Sturm. Herrmanns Leitwort im Dienst lautete: „Führen heißt für mich, ein Beispiel geben. Eine Verwaltung ist nur so gut wie ihr gehobener Dienst.“ Durch seinen Umzug im Seniorenalter nach Bad Neuenahr wurden die Kontakte zur Universität Siegen rarer. Dennoch ließ es sich Dr. Herrmann nicht nehmen, „seine“ Universität anlässlich des Symposiums ihres 40-jährigen Bestehens im Frühsommer dieses Jahres zu besuchen.

Die Universität Siegen trauert mit der Familie des Verstorbenen um eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die maßgeblich Anteil am Werden und der erfolgreichen Entwicklung der Hochschule hat und die damit auch der gesamten Region neue Perspektiven eröffnete.

Dr. Hans-Joachim Herrmann

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner