Hiobsbotschaft für Hettich vor Sportfreunde-Partie in der Lohrheide

wS/jk – Siegen – 09.11.2012 – Zum Abschluss ihrer „Amateur-Wochen“ reisen die Sportfreunde Siegen am Samstagnachmittag (14 Uhr) ins Wattenscheider Lohrheidestadion. Im Bochumer Stadtteil treffen die Regionalliga-„Überflieger“ von Michael Boris auf die U23 des VfL. „Das wird eine harte Nuss“, prophezeit der Siegener Trainer. Im dritten Spiel in Folge gegen eine Zweitvertretung eines Profivereins soll dennoch der dritte Sieg eingefahren werden – sprich: die volle Punktzahl erreicht werden.

Die prächtige Stimmung im Sportfreunde-Lager nach dem furiosen 4:0-Heimsieg gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach wird durch eine Hiobsbotschaft getrübt: Alexander Hettich, der gegen die Fohlen-Elf kurzfristig passen musste und deswegen nicht auf dem Spielberichtsbogen auftauchte, droht eine längere Spielpause. Wegen einem Haarriss im Fuß wird der Spielmacher dem Team voraussichtlich sechs Wochen fehlen. Die Hinrunde dürfte für ihn damit gelaufen sein.

Sportfreunde-Trainer Michael Boris reitet mit seiner Mannschaft auf der Erfolgswelle. Nach den Siegen gegen die Amateur-Teams von Duisburg (3:0) und Gladbach (4:0) geht es nun gegen Bochums U23. Foto: wirSiegen/Handke/Archiv

Die gute Nachricht ist, dass André Dej auf der Zehner-Position gegen die Gladbacher U23 seine beste Saisonleistung zeigte und Hettichs Ausfall mehr als kompensieren konnte. Im altehrwürigen Lohrheidestadion werden die Karten daher nicht gänzlich neu gemischt. Die zuletzt erfolgreiche Startelf der Sportfreunde will Michael Boris beibehalten. Obwohl Abwehrmann Christoph Klippel und der genesene Stürmer René Lewejohann „Gewehr bei Fuß“ stehen. Nach zwei Spielen „zu Null“ bestehe in der Verteidigung keine Notwendigkeit etwas zu ändern und im Angriff erhält Wojciech Pollok den Vorzug.

Unorthodoxe Bochumer Mannschaft

„Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, blickt Trainer Michael Boris auf die zurückliegende Trainingswoche, in der seine Regionalliga-Kicker ausschließlich mit dem Kunstrasen Vorlieb nehmen mussten. Der Gegner ist dennoch schwer auszurechnen: „Oft spielen sie sehr hoch mit den Außenverteidigern, dann rotieren sie mal mit den Außen. Bochum spielt da etwas unorthodoxen Fußball“, sagt Michael Boris über die U23-Mannschaft des VfL. Die derzeit zweitbeste Amateurmannschaft der Regionalliga West kann auf die Qualitäten seiner Einzelspieler bauen.

Im defensiven Mittelfeld ragt der erfahrene Dimitrios Grammozis heraus. Der gebürtige Wuppertaler kann über 140 Bundesliga-Einsätze für den Hamburger SV, den 1. FC Kaiserslautern und 1. FC Köln vorweisen und absolvierte zudem über 60 Zweitliga-Spiele. Der Torjäger schlechthin in der Mannschaft von Trainer Iraklis Metaxas, gegen die Siegen bereits in der Saison-Vorbereitung spielte (0:1), ist Daniel Engelbrecht. „Der braucht nicht viele Chancen für einen Torerfolg“, weiß Trainer Michael Boris um die gute Ausbeute des VfL-Stürmers. Mit acht Toren liegt seine Trefferanzahl aber unter jener eines „Knipsers“ wie Sven Michel (11), der zuletzt für Siegen zweimal den Doppelpack schnürte.

Fällt sechs Wochen aus: Alexander Hettich wird nach seiner Veletzung wohl erst im Frühjahr wieder mitwirken können. Foto: wirSiegen/Archiv

Gegen den derzeitigen Neunten in der Tabelle hat das Verhindern von Toren für die Sportfreunde Siegen zunächst Vorrang. „Es wird wichtig sein, die Ordnung im Spiel gegen den Ball zu wahren und Bochums flexibeles Spiel früh zu stören“, gibt Michael Boris Einblicke in seine taktischen Überlegungen. „Wir müssen ihnen die Lust am Fußball nehmen und dürfen sie nicht zu nah an unser Tor heran kommen lassen“, lautet die Devise für die Sportfreunde gegen Bochums U23.

Auch Tuysuz und Sonntag fehlen

Nachdem sich die zuletzt ausgefallenen Marcus Mlynikowski und René Lewejohann im Training zurück gemeldet haben und wieder fit sind, müssen die Siegener im Lohrheidestadion neben Hettich auch auf Patrick Sonntag und Fatih Tuysuz verzichten.

Patrick Sonntag, der am vergangenen Wochenende bei der zweiten Welle der Siegener mit einem Hattrick von sich reden machte, fällt mit einer Grippe aus. Fatih Tuysuz laboriert weiterhin an einer Schambeinentzündung.

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]

168 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute