Indonesien: Altes Land im neuen Glanz

wS/si  –  Universität Siegen  –  28.11.2012  —  Fotoausstellung von Harry Purwanto im Foyer der Universitätsbibliothek  —  4. Dezember 2012 bis 5. Januar 2013, Adolf Reichwein-Str., Foyer der UB

Öffnungszeiten der UB, Mo bis Frei 8 – 24 Uhr, Sa 9 – 20 Uhr

Nach ihrer Präsentation im Siegener Rathaus, wird die Foto-Ausstellung „Indonesien: Altes Land im neuen Glanz“ jetzt im Foyer der Universitätsbibliothek (Campus Adolf Reichwein-Straße) zu sehen sein.

Indonesien, Land unter dem Äquator, das in seiner Westostausdehnung, ungefähr der Entfernung zwischen Schottland und dem Iran entspricht und mit 245 Millionen Einwohnern an vierter Stelle der Weltbevölkerung steht, schaut auf eine lange historische Entwicklung zurück. Früher war dieses Land noch größer: Seine Grenzen reichten von den Philippinen bis an die Küstengebiete Ostafrikas, und seine Bevölkerung umfasste mehr als die Hälfte der Menschheit. Sein politischer Einfluss war gewaltig, seine wissenschaftlichen und kulturellen Errungenschaften eroberten den Erdkreis. Doch das Imperium zerbrach. Nach einer dreihundertjährigen Kolonialzeit unter den Niederlanden, ist 1945 Indonesien neu erwacht und findet zu seiner Identität zurück.

Ein Fotokünstler der jüngeren indonesischen Generation, der Politiker Harry Purwanto, hat die stürmische Entwicklung seines Landes nach Erlangung der Unabhängigkeit in Fotos festgehalten, Fotos, die vom modernen Indonesien Zeugnis geben und doch das Althergebrachte nicht vernachlässigen. Es ist ihm gelungen, indonesisches Leben darzustellen, wie es heute wirklich ist, ohne eine touristische Werbekampagne damit zu verbinden. Eine Liebeserklärung eines Indonesiers an sein Land.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner