Mobilitätskonzept für die Zukunft: Haushaltsbefragung zum Verkehrsverhalten in Burbach

wS/bu  –  Burbach  –  20.11.2012  –  Wie mobil sind die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Burbach heute und wie könnten kürzere und weitere Wege im Jahr 2020 oder 2050 möglichst kostengünstig und gleichzeitig klimafreundlich zurückgelegt werden? Um diese Fragen zu beantworten startet ab dem 22. November eine flächendeckende Haushaltsbefragung in Burbach. „Ziel der Befragung ist es, Informationen über das Mobilitätsverhalten der Bevölkerung zu erhalten und damit verbunden Kenndaten für eine zukunftsfähige, zielgerichtete, kostengünstige und effiziente Verkehrsinfrastruktur zu gewinnen“, formuliert es Bürgermeister Christoph Ewers. „Am Ende fließen die Ergebnisse in den Masterplan 100 % Klimaschutz mit ein, an dem wir gerade arbeiten. Ich werbe daher für eine gute Beteiligung.“ Ein Kapitel wird sich dann mit dem Thema „Klimafreundlicher Verkehr“ beschäftigen.

Damit die Befragung für das klimafreundliche Verkehrskonzept repräsentativ ist und Visionen daraus abgeleitet werden können, erhalten alle Haushalte in Burbach einen entsprechenden Fragebogen. „Darauf sollen dann unter anderem Angaben zur Fahrzeugausstattung, zur Haushaltsgröße und Altersstruktur sowie zum Mobilitätsverhalten gemacht werden“, weiß Klimamanager Martin Rabe. „Die Befragung erfolgt absolut anonym und die Ergebnisse werden ausschließlich für das Verkehrskonzept eingesetzt.“ An einem vorgegebenen Stichtag (27./28./29. November), der auf dem Fragebogen abgedruckt ist, sollen alle Haushaltsmitglieder ihre zurückgelegten Wege dokumentieren. „Häufig werden kurze Wege und Fußwege vergessen, zum Beispiel in der Mittagspause zu einem Schnellimbiss. Auch Rückwege, beispielsweise von der Schule zurück nach Hause, sind eigenständige Wege“, appelliert Martin Rabe, alle zurückgelegten Strecken aufzuführen. „Auch wenn es Aufwand ist, aber für das Verkehrskonzept besonders wichtig.“

Alle Burbacher Haushalte erhalten einen Umschlag, in dem sich die Befragungsunterlagen befinden. Der Umschlägt erhält ein Anschreiben, den dreiseitigen Fragebogen mit Ausfüllhinweisen auf der Vorderseite und einem Rückumschlag, in dem der dann ausgefüllte Fragebogen kostenfrei zurückgeschickt werden kann. Die Rücksendung erfolgt direkt an das beauftragte Büro Planersocietät in Dortmund, das auch gerne für Rückfragen telefonisch unter 0231 589696-21 zur Verfügung steht. Auch Martin Rabe leistet gerne Unterstützung. Er ist telefonisch unter 02736 45-35 oder per E-Mail m.rabe@burbach-siegerland.de zu erreichen.

Weitere Informationen zur Haushaltsbefragung sind auch im Internet unter www.burbach-siegerland.de über die Einstiegsseite erhältlich. Hier befindet sich ein Link zu den Informationen. Die Ergebnisse werden im kommenden Jahr der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bild: Gemeinde Burbach

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner