Symposium „Typologie und Kontext“

wS/si  –  Universität Siegen  –  08.11.2012  —  Zur Architektur der durch die Fotos von Bernd und Hilla Becher international berühmt gewordenen Hauslandschaft  —  Die riegellosen Fachwerkhäuser des Siegener Industriegebiets sind durch die Fotos von Bernd und Hilla Becher international berühmt geworden. Die entsprechenden Aufnahmen entstanden vor allem um 1960 und um 1975 und wurden 1977 unter dem Titel „Fachwerkhäuser des Siegener Industriegebiets“ als Buch veröffentlicht. Über die Fotos und deren Bedeutung als Kunstwerke gibt es eine Fülle von Literatur. Über die Entwicklung und Verbreitung der von den Bechers fotografierten riegellosen Fachwerkhäuser war dagegen bisher vergleichsweise wenig bekannt. Inzwischen werden im Rahmen von im Department Architektur der Universität Siegen durchgeführten Untersuchungen nähere Erkenntnisse zur Baugeschichte der riegellosen Fachwerkhäuser im Siegener Industriegebiet gewonnen.

Um die aktuellen Forschungen aus sizio-kulturellen und baugeschichtlichen Perspektiven zu ergänzen, lädt das Department Architektur für Freitag, 7. Dezember, von 9 bis 17 Uhr, Hörsaal PB-I 001, Campus Paul-Bonatz-Straße, zu einem Symposium „Typologie und Kontext“ ein.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner