Heiße Würstchen brandgefährlich

wS/ots  –  Siegen  –  17.12.2012  –  Am Ende war es nur ein qualmender Kochtopf mitstark verkohlten Würstchen darin, der am frühen Samstagmorgen für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr im Hermelsbacher Weg in Siegen gesorgt hat. Was bei der Polizei zunächst als „Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus“ anlief, entpuppte sich am Ende glücklicherweise als relativ harmlose Angelegenheit. Ein 43-jähriger
Mann, der den Notruf abgesetzt hatte, wurde vor Ort angetroffen und konnte auf Grund einer erlittenen Rauchvergiftung zunächst nur wenige
Angaben zur Sache machen. Der Mann erklärte, dass er am Abend zuvor Alkohol getrunken habe und sich später etwas zu Essen habe kochen
wollen. Bedauerlicherweise schlief der Mann dann allerdings ein, während die Würstchen im Topf immer heißer wurden. Als er einige Zeit
später wach geworden sei, habe er Rauch in seiner Küche festgestellt und einen Notruf abgesetzt.

Der Mann wurde wegen einer Rauchgasvergifting in einer Siegener Krankenhaus eingeliefert. Die alarmierte Feuerwehr hat den Kochtopf
vom Herd genommen und mit technischem Gerät die Wohnung durchgelüftet. Eine Gefahr für andere Hausbewohner hat nicht bestanden.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]