Landschaften und anderes: Neue Ausstellung im Rahmen von „Kunst auf der Treppe“

wS/wi Wilnsdorf – Die Gemeinde Wilnsdorf präsentiert im März eine neue Ausstellung im Rahmen der Reihe „Kunst auf der Treppe“. Im Wilnsdorfer Rathaus zeigt Martin P. Jung einige seiner Werke.

Der gebürtige Niederscheldener, der jetzt in Wilnsdorf lebt, malt seit seiner frühen Kindheit. Die Motive dafür fand er vor der Haustür. Aufgewachsen nahe der Charlottenhütte, konnte er die Abläufe eines Hochofenwerkes beobachten. Seine Eindrücke hielt Jung mit Bleistift und Tusche fest. Später kam das Interesse an Landschaften und Portraits hinzu. Sein technisches Repertoire erweiterte sich um Kohlezeichnungen, Öl und Acryl. Mittlerweile füllen Martin Jungs Werke einen beachtlichen Fundus. Er gestaltete bereits Ausstellungen im Regionalmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Siegen und im Rahmen des Kulturdialogs der Gustav-Heinemann-Akademie in Mudersbach.

Die neue Ausstellung, die vom 6. bis 31. März im Rathaus Wilnsdorf zu sehen ist, trägt den Titel „Landschaften und anderes“. Die überwiegende Zahl der ausgestellten Bilder zeigt Impressionen aus dem Glatzener Moor, einem bedeutenden Naturreservat in der Nähe des tschechischen Marienbades. Doch auch diese Ausstellung kommt nicht ohne Werke aus der Arbeitswelt der Stahlindustrie aus. Zu sehen sind Szenen und Motive, die in Spachteltechnik gearbeitet wurden. Die Ausstellung kann werktags zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden.


.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .