Explosion: Flammeninferno über Schameder

wS/wf Schameder 08.04.2013  Großbrand in Schameder. Die Polizei und Feuerwehr bitte darum Fenster und Türen geschlossen zu halten. Weitere Infos in wenige Minuten.

Großeinsatz für die gesamte Feuerwehr Erndtebrück und den Löschzug Rüppershausen, zusätzlich die gesamten Drehleitern aus den Bereichen Bad Berleburg und Bad Laasphe. Rund 200 Wehrleute waren am Montagabend im Einsatz. Im Industriegebiet von Schameder / Jägersgrund kam es gegen 19:00 Uhr zu einer Explosion in Nähe der Verwaltung der Firma Kaiser am „Jägersgrund“. Kurz danach stand die Werkhalle des Unternehmens im Vollbrand.

Die Firma Kaiser stellt Beschichtungen her, dafür benutzt sie wasserlösliche Lacke aber auch Galvanik.

Die Einsatzleitung der Feuerwehr entschied darum, die Halle kontrolliert abbrennen zu lassen. Aber auch die starke Rauchentwicklung, die schon Kilometer weit sichtbar viele Schaulustige anzog hat etwas mit dieser Entscheidung zu tun. Bei der derzeitigen Thermik gehen die Einsatzkräfte davon aus, das der Rauch weit noch oben zieht und somit für die Bevölkerung keine Gefahr besteht. Derzeit werden Anwohner gebeten alle Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Feuerwehr führt aktuell weiterhin Messungen durch.

Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr in 4 Einsatzabschnitte eingeteilt. Da man von einer Längeren Einsatzzeit ausgehen muss, wird weitere Lichttechnik benötigt, um die Einsatzstelle auszuleuchten.

Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden bei der Explosion und dem anschließenden Brand keine Personen verletzt. Die Löscharbeiten werden noch über Stunden andauern.

.

Explosion: Flammeninferno über Schameder

.

weitere Einsatzfotos finden Sie hier

Foto & Film: Andreas Trojak / Wolf Feldbusch – wirSiegen.de

Anzeige/Werbung

Hier günstig Werbung buchen



Das Original 300x250