Künstlerin Silke Mockenhaupt stellt aus

wS/Freudenberg Am Samstag, 13. April, eröffnet die Künstlerin Silke Mockenhaupt aus Niederfischbach gemeinsam mit Organisatorin Gaby Wertebach ihre Ausstellung „Vielfalt“ im Krankenhaus Bethesda. Ab 16 Uhr sind Interessierte in die Euelsbruchstraße 39 in Freudenberg eingeladen. Getreu dem Ausstellungstitel stellt Mockenhaupt ihre Werke aus, die sie in verschiedenen Stilrichtungen gestaltet hat. Die Künstlerin malt seit ihrer Schulzeit und zeigt sowohl abstrakte Bilder in Acrylfarben als auch Kreidezeichnungen von Menschen und Tieren.

So sind auf einem ihrer Werke ein mit Kreide gezeichneter Hund und ein Mädchen im Portrait zu sehen, die sich anschauen. Auf einem anderen Gemälde leuchten geometrische Formen in kräftigen Farbtönen. Nachdem sie vor 13 Jahren verschiedene Bühnenbilder für Karneval erstellte, kam Mockenhaupt verstärkt zum Malen. „Ich habe von Acryl, Aquarell, Kohle über Bleistift bis hin zu Kreide alle möglichen Malstile ausprobiert“, sagt die Künstlerin. Dabei bringe sie sich ihre Techniken selbst bei. „Das Malen ist für mich ein Ausgleich zum Berufsleben und hilft mir, den Alltagsstress zu vergessen“, betont die hauptberufliche Bankkauffrau. Über die farbintensiven Eindrücke hinaus bietet die Vernissage den Besuchern auch ein abwechslungsreiches musikalisches Programm. Der Chor Feinklang aus Freudenberg singt verschiedene Lieder.

Interessierte können die 30 Kreidezeichnungen und 15 Acrylbilder bis September täglich während der Besuchszeiten auf der Station 2 des Krankenhauses Bethesda betrachten. Eine Anmeldung zu der kostenlosen Vernissage ist nicht erforderlich.