Sportfreunde feiern 5:2-Erfolg an ihrer Aufstiegsstätte

wS/jk – Köln/Siegen – 12.04.2013 – Fußball-Regionalligist Sportfreunde Siegen hat sein Auswärtsspiel bei Viktoria Köln am Freitagabend gewonnen und konnte sein Punktekonto auf nun 55 Zähler aufbessern. Im Sportpark Köln-Höhenberg feierte die Mannschaft von Trainer Michael Boris einen verdienten 5:2 (1:0)-Erfolg. Siegen belegt weiterhin den sechsten Rang, verkürzte aber den Abstand auf die vorderen Plätze.

An der Stätte ihres Aufstiegs-Triumphs waren die Siegener in der 18. Spielminute in Führung gegangen. Julian Jakobs hatte sich über die rechte Seite durchgetankt und spielte den Ball flach in den Fünfmeterraum der Viktoria. Dort konnte Alexander Hettich die Kugel über die Linie drücken. Die Kölner hatten im ersten Durchgang zwar mehr Spielanteile, aber die Elf von Trainer Michael Boris stand kompakt in der Abwehr und ließ wenig zu. Der knappe Vorsprung zur Pause ging daher in Ordnung.

Viktoria Kölns Kukielka sieht Gelb-Rot

Im zweiten Durchgang überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst sah Viktoria Kölns Mariusz Kukielka nach wiederholtem Foulspiel im Zweikampf mit Daniel Grebe die Gelb-Rote Karte und musste nach 52 Minuten vorzeitig zum Duschen. Nach dem anschließenden Freistoß verwirkte Eugen Tschumankow einen Foulelfmeter an René Lewejohann, den Siegens Leon Binder sicher verwandelte (53.). Zehn Minuten später erzielte Serge Yohoua das Anschlusstor für die Hausherren.

Der scheidende Siegener Keeper Raphael Koczor parierte zwar den Kölner Schussversuch, im Nachsetzen war Yohoua dann aber aus kurzer Distanz erfolgreich (63.). Während die Viktoria-Fans im Stadionrund noch jubelten, war der erneut überragende Julian Jakobs auf der anderen Seite auf und davon. Er vollendete den schnellen Konter im direkten Gegenzug zum 3:1 für Siegen (64.) und stellte den alten Torabstand wieder her.

Siegen kontert Köln im Sportpark aus

Doch die Gastgeber konnten in der 76. Minute abermals den Anschlusstreffer erzielen. Der Ex-Siegener David Müller verkürzte. Einige Chancen der Viktoria hatte zuvor Torhüter Koczor vereitelt. Die Sportfreunde blieben durch Konter stets torgefährlich. Einen solchen Tempo-Gegenstoß schloss der etwa 30 Sekunden zuvor eingewechselte Mefail Kadrija in der 79. Minute zum 4:2 ab. Drei Minuten vor dem Ende setzte der starke Alexander Hettich noch einen drauf und besiegeglte den Endstand. Es war gleichzeitig das 50. Saisontor der Sportfreunde in der laufenden Spielzeit.

Viktoria Köln – Sportfreunde Siegen 2:5 (0:1).
Köln: Gillen – Dahmani (30., Schlösser), Sinkala (46., Yahoua; 82., Aydogmus), Kukielka, Eichmeier – Tschumakow, Gardawski, Müller, Wunderlich, Pusic – Candan. – Siegen: Koczor – Tuysuz, Binder, Weber, Lemke – Zeh, Grebe – Jakobs (90., Romanovski), Hettich, Dej (78., Kadrija) – Lewejohann (60., Veselinovic). – Tore: 0:1 Hettich (18.), 0:2 Binder (53., Foulelfmeter), 1:2 Yahoua (63.), 1:3 Jakobs (64.), 2:3 Müller (76.), 2:4 Kadrija (79.), 2:5 Hettich (87.). – Gelb-Rote Karte: Kukielka (52., Köln) wegen wiederholten Foulspiels. – Schiedsrichter: Fabian Maibaum (Hagen). – Zuschauer: 1067.

Bericht & Fotos: Jürgen Kirsch
.

Anzeige :

Lotto