Vorstand des Stadtsportverbands wiedergewählt

wS/jk – Siegen – 14.06.2013 – Bei der Jahreshauptversammlung im Eintrachtsaal der Siegerlandhalle ist der Vorstand des Stadtsportverbands Siegen (SSV) einstimmig wiedergewählt worden. Die 34 anwesenden der insgesamt 249 stimmberechtigten Mitglieder bestätigten den 1. Vorsitzenden Maik Otto vom FC Eiserfeld in seinem Amt. Zu seinen Stellvertretern wurden erneut Ulrich Kipping (RSV Eiserfeld) und Horst Hermann (TSG Siegen) benannt.

Weiterhin bleibt Xenia Gomer (TSG Siegen) Kassenwartin und Wolfgang Könen (TSV Siegen) übt weiterhin das Amt des Geschäftsführers aus. Als Jugendwart wurde Arthur Laube (SSV Sohlbach-Buchen) bestätigt. Sportwartin bleibt Marlene Stettner. Als Beisitzer wurden Werner Strunk (SuS Niederschelden), Franz Englert (Schützenverein Weidenau), Manfred Rhode (TSG Siegen) und Wilhelm Laube (Siegener SC) gewählt.

SSV-Vorsitzender Maik Otto (li.), Stellvertreter Horst Hermann (2.v.re.) und Bürgermeister Steffen Mues (re.) ehrten Lothar Groß, Bernd Sittmann und Klaus Nebeling für besondere Verdienste im Verein. Foto: Jürgen Kirsch

Mit der SSV-Ehrentafel wurden die Sportkameraden Lothar Groß (SV Setzen), Bernd Sittmann (Schützenverein Kaan-Marienborn) und Klaus Nebeling (SuS Niederschelden) für besondere Verdienste im Verein geehrt.

Nebeling war 13 Jahre lang Spielausschussleiter beim SuS und ist in Niederschelden bis heute Sozialwart. Außerdem ist er Mitbegründer und 1. Vorsitzender des Fördervereins. Sittmann war bei den Käner Schützen in verschiedenen Vorstandsposten tätig, darüber hinaus Kreissportleiter und mehrfacher Schützenkönig sowie Schützenkaiser und Kreisschützenkönig.

Groß spielte beim SV Setzen seit zwischen 1964 bis 1970 in der Jugend und war danach noch bis 1998 in der ersten und zweiten Mannschaft des Fußballvereins aktiv. Bis 2005 kickte er bei den Altherren. Darüber hinaus war er in dieser Zeit Jugendleiter und 1. Vorsitzender zwischen 1991 und 1999.

Seit 2008 bis heute ist er Kassenwart des SV Setzen. Als Mitbegründer des Fördervereins war Groß hier unter anderem als 1. und 2. Vorsitzender tätig. Vom Fußball- und Leichtathletik-Verband (FLVW) wurde Lothar Groß für sein Engagement bereits mit der silberen und goldenen Verbandsnadel ausgezeichnet.

„Rund ein Drittel der Siegener Anwohner sind in rund 160 verschiedenen Vereinen sportlich aktiv“, stellte Bürgermeister Steffen Mues, der bei der Versammlung des Stadtsportverbands ein Grußwort sprach, fest. Diese Vielfalt müsse erhalten bleiben. Angesichts der wenig erfreulichen Bevölkerungsentwicklung mahnte das Stadtoberhaupt die Sportvereine, neue Wege zu beschreiten.

„Bleiben Sie nicht an alten Strukturen hängen. Es ist sinnvoll, über Kooperationen, Zusammenarbeit oder sogar Fusionen nachzudenken“, sagte er. Das Thema werde in den Vereinen derzeit noch mit „angezogener Handbremse“ angegangen. „Hier gilt es Tabus aufzubrechen“, so Mues weiter. Eine gute Nachricht für die heimischen Sportvereine überbrachte der Bürgermeister ebenfalls.

Trotz der angespannten Finanzlage der Stadt Siegen – der Kämmerer hat die so genannte „Haushaltssperre“ verhängt – soll den Sportvereinen dadurch kein Nachteil entstehen. „Die Zuschüsse für die Sportverbände bleiben davon unberührt. In den Vereinen wird sich dies nicht negativ bemerkbar machen“, erklärte Steffen Mues.

Auch sind keine Mietentgelte für die Sportstätten der Stadt Siegen geplant. Laufende Sanierungs- und Wartungsarbeiten werden fortgesetzt. Im Hofbachstadion wird zudem eine Zeitnehmer-Kabine installiert. Der Sportplatz in Siegen-Eisern wird – trotz einiger Probleme, die inzwischen behoben wurden – wie geplant saniert werden.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .