Sportfreunde im dritten Anlauf siegreich

wS/jk – Siegen – Der Saisonstart von Fußball-Regionalligist Sportfreunde Siegen verläuft nahezu deckungsgleich zu jenem aus dem Vorjahr. Wie schon in der letzten Spielzeit hatten die Krönchenstädter nach zwei Spieltagen nur einen Punkt auf der Habenseite und feierten dann im dritten Anlauf einen Kantersieg – und dies auch noch mit dem selben Ergebnis.

Parallelen zum Vorjahr

Mit 4:0 (2:0) besiegte die Mannschaft von Trainer Michael Boris die U23 des VfL Bochum vor rund 350 Zuschauern im Wattenscheider Lohrheidestadion. Das selbe Resultat gab es vor etwa einem Jahr gegen die U21 des 1. FC Köln.

Im gleichen Zug nahmen die Siegener, die schon von Beginn an spielbestimmend waren, Revanche für die bittere 0:5-Pleite gegen die Bochumer Jungproifs in der Rückrunde der letzten Saison. Das letzte Aufeinandertreffer der beiden Teams in Wattenscheid endete übrigens mit einem 2:1-Erfolg für die VfL-Truppe.

Starke erste Halbzeit

Völlig verdient ging Siegen in der 26. Spielminute durch André Dej in Führung. Der Mittelfeldspieler wurde mit einer zielgenauen Flanke von Alexander Hettich, bedient und konnte unbedrängt einnetzen. Nur wenige Minuten später sorgte Mark Zeh für eine klare Angelegenheit. Der aus dem rechtsrheinischen Köln an die Sieg gewechselte Manuel Glowacz hatte geflankt und der Kapitän der Sportfreunde traf per Kopfball zum 2:0 (34.).

Drei Minuten vor dem Pausenpfiff köpfte Zeh nur knapp am Bochumer Gehäuse vorbei. Während das VfL-Team von Trainer Dariusz Wosz enttäuschte und eine schwache Vorstellung lieferte, wusste die Siegener zu überzeugen. Der Zwei-Tore-Vorsprung war der Lohn für eine glanzvolle erste Hälfte.

Von Torflaute keine Spur

Zu Beginn des zweiten Durchgang hätte die Boris-Elf beinahe das dritte Tor erzielt. Nach einem Zuspiel von Hettich hatte Glowacz freie Bahn, konnte die Gelegenheit aber nicht nutzen. In Folge eines Eckball von Glowacz fiel der Treffer dennoch: Binder köpfte die Kugel ins Netz (55.).

Dies war bereits die Vorentscheidung. Der Siegener Torhunger war aber noch nicht gestillt: Sascha Eichmeier setzte nach einem Pass von Dej den Schlusspunkt (67.). Das Boris-Team feierte damit den ersten Dreier der laufenden Saison.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .