18-Jähriger auf Waggon geklettert – Stromschlag erlitten

wS/jk – Finnentrop –Update po In der Nacht zum Samstag hielten sich mehrere junge Leute zwischen der Bamenohler Straße und den Gleisanlagen im Bereich des Finnentroper Bahnhofs auf. Gegen 01.45 Uhr fasste ein 18-jähriger aus der Gruppe den Entschluss, auf die Waggons eines abgestellten Güterzugs zu klettern.
Auf dem Waggondach stehend kam er der Oberleitung so nah, dass es zu einem Spannungsüberschlag kam. Seine Freunde, die aus der Entfernung den Lichtbogen gesehen hatten, fanden den Schwerverletzten im Schotterbett liegend neben den Waggons.
Der junge Finnentroper wurde mit lebensgefährlichen Verbrennungen in eine Spezialklinik im Ruhrgebiet gebracht.

Der Bahnhof Finnentrop wurde durch den Notfallmanager der Deutschen Bahn  für die Dauer von ca. 2 Stunden für den Zugverkehr voll gesperrt.
Die freiwillige Feuerwehr Finnentrop unterstützte den Rettungsdienst durch technische Hilfe/Ausleuchten des Unglücksortes.

Die eingesetzten Polizeibeamten mussten, neben ihrer Ermittlungsarbeit, auch die trotz der frühen Morgenstunde zahlreich erschienenen Schaulustigen vom Ort des Geschehens fernhalten.

Vorabmeldung – In der Nacht von Freitag auf Samstag erlitt eine Person am Finnentroper Bahnhof einen Stromschlag und wurde dabei schwer verletzt. Wie die Olper Polizei mitteilte, sei der Betroffene auf einen Eisenbahnwagon gestiegen. Man geht davon aus, dass er zu nah an die Hochspannungsleitung geraten war. Mit dem Rettungswagen wurde der Verunglückte in ein Krankenhaus gebracht. Nähere Angaben über die Schwere der Verletzungen liegen uns zur Zeit ( 03:30 Uhr ) noch nicht vor.
Bahn Bamenohl 011
Bahn Bamenohl 009
Bahn Bamenohl 006
Bahn Bamenohl 003
Bahn Bamenohl 014

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .