"Regionale Tagungsallianz" nimmt Fahrt auf

wS/si  – Siegen – Wittgenstein – Die „Regionale Tagungsallianz“ stand auf der Expo Real in München bei den Gesprächen von Landrat Paul Breuer mit bekannten Unternehmen ganz oben auf der Agenda. „Ziel ist, diese Unternehmen dafür zu gewinnen, Kongresse, Ausstellungen und Fortbildungen in unserer attraktiven Mittelgebirgslandschaft auszurichten“, erläutert der Landrat – und er ist zuversichtlich: „Unsere Profilierung als naturnaher Tagungsstandort ist zwar mittelfristig orientiert, aber schon für 2014 werden wir aufgrund der auf der Expo Real geschlossenen Kontakte Tagungspauschalen mit namhaften Firmen abschließen. Die Tagungsallianz bietet Vorteile wie beispielsweise nur einen Ansprechpartner für alle Aspekte rund um die Ausrichtung einer Tagung. Diese Botschaft beginnt jetzt bundesweit anzukommen.“ Siegerlandhalle, Krombacher Brauerei, Universität Siegen, Firmen der Veranstaltungstechnik und Eventagenturen sowie Tagungshotels und Tagungsstätten hatten sich Anfang 2013 zur Tagungsallianz zusammengeschlossen. Das Angebot reicht vom Einzelcoaching bis hin zu Veranstaltungen für rund 2.000 Personen.

Traditionell besuchen auch Minister und Staatssekretäre den Südwestfalenstand in der Halle B1 auf der Expo Real. Nach NRW-Innenminister Jäger waren auch Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW, sowie sein Staatssekretär Gunther Adler zu Gast. Beide lobten das große Engagement der Region, die in Nordrhein-Westfalen der wichtigste Industriestandort ist.

Architekt Sascha M. Walenta, Geschäftsführer der Walenta GmbH aus Arnsberg, Standpartner und seit vielen Jahren auf der Expo Real aktiv, ist von dem Mehrwert der Messe überzeugt: „Ich finde hier die wichtigste kommunikative Plattform nicht nur im Immobilienbereich. Hier habe ich in kürzester Zeit die Chance, mich über Regionen aus Deutschland und der ganzen Welt zu informieren, die in einem engen Wettbewerb stehen. Dadurch konnten in den letzten Jahren schon viele Projekte bundesweit platziert werden.“ Dies bestätigte auch Stefan Schleich, Geschäftsführer der WGB Mainzer Wohnungs- und Gewerbebau GmbH aus Brilon, der die Messe ebenfalls seit Jahren nutzt, um auch speziell regionale Kontakte in Südwestfalen zu pflegen und auszubauen. „Zahlreiche Objekte, die durch die WGB realisiert worden sind, wurden auf der Expo Real angebahnt.“ Schleich hofft auch in 2013 und 2014 ebenfalls wieder auf gute Geschäfte. Erstmals in München ist die Firma Elpro-Lichttechnik aus Arnsberg mit dabei. Für Kai Wiegelmann von der Geschäftsleitung haben sich die Erwartungen an den ersten beiden Messetagen erfüllt: „Wir sind unserem Ziel, uns am Markt bekannter zu machen, näher gekommen.“

Groschek Expo Real1

Minister Michael Groschek am Südwestfalenstand mit den Landräten Paul Breuer (Siegen-Wittgenstein), Eva Irrgang (Soest) und Thomas Gemke (Märkischer Kreis) (v.l.n.r.). Foto: Pressestelle HSK.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group=“3″]
.