Zahlreiche Gäste Gedenken zum Volkstrauertag

wS/oo Siegen. Zahlreiche Gäste und Besucher fanden sich am Sonntagvormittag in der Trauerhalle des Hermelsbacher Friedhofes ein, um zum Volkstrauertag in einer Gedenkstunde zu Erinnern. Mit einem Musikstück von Georg Friedrich Händel eröffnete das Blechbläserensemble des Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums die Gedenkstunde. „Jedes Jahr treffen wir uns hier, um der gefallenen Soldaten, der Kriegstoten und Vermissten beider Weltkriege sowie der vielen Opfer von Gewaltherrschaft und Vertreibung zu gedenken. Es ist ein Treffen, bei dem wir den Blick zurück werfen in die Vergangenheit. Und doch ist das, worauf wir im Vergangenen blicken, auch heute wieder präsent“. Mit diesen Worten gedachte Bürgermeister Steffen Mues zum Gedenken. Die Botschaft des Totengedenkens war viele Jahre verbunden mit dem Blick in die Vergangenheit der beiden Weltkriege. Leider ist dieses Gedenken aber auch wieder eng verknüpft mit der Gegenwart, so Mues. Die Schülerinnen und Schüler Andreas Bender, Louis Goebel, Elodie Hennenberg, Rimma Krasota und Leon Plugge vom Peter-Paul-Rubens-Gymnasium hielten einen Vortrag über „Heute und Morgen“ und „Es liegt in unserer Hand wie unsere Zukunft aussieht“. Nach der Lesung Totengedenken ebenfalls durch die Schülerinnen und Schüler fand eine Kranzniederlegung verschiedener Sozialer Verbände beim Ehrenmal unter den Klängen „Ich hatte einen Kameraden“ statt.

Volkstrauertag03

Volkstrauertag04

Volkstrauertag05

Volkstrauertag09

Volkstrauertag14Fotos: wirSiegen.de