Drei Judokas für Westdeutsche qualifiziert

Nadja Köbernik, Vanessa Serra und Sinah Burgmann starten nach ihren Medaillenplätzen in Herne. Foto: Verein

Nadja Köbernik, Vanessa Serra und Sinah Burgmann starten nach ihren Medaillenplätzen in Herne. Foto: Verein

(wS/sp) Lünen/Siegen – Bei den Bezirks-Einzelmeisterschaften ging es für die Judofreunde Siegen-Lindenberg beim Lüner SV um die Startplätze für die Westdeutschen Meisterschaften in Herne. Mit Sinah Burgmann, Vanessa Serra und Nadja Köbernik schafften es drei heimische Sportlerinnen auf die Podestplätze und hatte so die Fahrkarten nach Herne in der Tasche.

Sinah Burgmann hatte für ihren Titelgewinn nur einen Kampf zu gewinnen, nämlich den gegen die Waage. Ansonsten fand sich in der Klasse bis 40 kg keine Konkurrenz. Da hatte Vanessa Serra (-48 kg) schon mehr zu tun. Sie musste sich mit vier Titelanwärterinnen auseinander setzten. Zunächst gab es zwei Haltgriffsiege. Im Halbfinale schickte sie ihre Gegnerin mit Hüftwurf von der Matte.

Lediglich im Finale musste Serra ihrer Widersacherin den Vortritt lassen. Auch Nadja Köbernik kämpfte sich in der Klasse bis 57 kg auf das Treppchen. Nach einem guten Start und dem Sieg mit O-soto-gari schickte die spätere Siegerin Michelle Bazynski die Siegenerin in die Trostrunde. Dort ließ Köbernik aber nichts mehr anbrennen und sicherte sich Platz drei. Für Vicky Pfeifer (-70 kg) und Marvin Krügel (-60 kg) war mit Platz sieben Schluss.

.
Anzeige/Werbung