Judofreunde räumen in Hohenlimburg ab

Die erfolgreichen jüngeren Judofreunde (v.li.): Dana Lubani, Lennat El Ansari Julian Peter, Mika Henrichs, Paul Jokkers, Lars daub, Jeniffer Sening und Ben Luca Reuter. Foto: Verein

Die erfolgreichen jüngeren Judofreunde (v.li.): Dana Lubani, Lennat El Ansari Julian Peter, Mika Henrichs, Paul Jokkers, Lars daub, Jeniffer Sening und Ben Luca Reuter. Foto: Verein

(wS/sp) Siegen – Beim ersten U12-Turnier des Judokreis Südwestfalen im neuen Jahr warteten die jungen Judofreunde gleich mit zwei Turniersiegern auf. Außerdem schafften es drei weitere Nachwuchssportler beim Ausrichter TV Hohenlimburg bis ins Finale. Auch die U18-Jugendlichen mussten sich in Hohenlimburg beweisen und bei den Kreis-Titelkämpfen des Judokreises Südwestfalen um die Teilnehmerplätze der Bezirks-Einzelmeisterschaften, die nächste Woche beim Lüner SV ausgetragen werden, ihr Bestes geben.

Für die Lindenberger Judoka sprangen insgesamt zwei Titel raus. Zudem schafften alle sechs Teilnehmer die Qualifikationshürde. Dabei fiel vor allem der dem Wettkampfsport entlaufene, aber jetzt erstmals nach langer Zeit wieder aktive Tim Krütt ins Auge. Der Blaugurtträger besiegte zunächst seinen Trainingspartner Marvin Krügel mit Armhebel.

In seinem zweiten Duell in der Klasse bis 60 kg sicherte er sich dann mit einer makellosen Leistung den Titel. Marvin Krügel wurde Dritter. Den zweiten Titel schnappte sich Sinah Burgmann (-40 kg), die sich auch in diesem Jahr – übrigens ihrem ersten in der Altersklasse U18 – viel vorgenommen hat.

Vicky Pfeifer, die bis 70 kg startete, musste sich nach der Finalniederlage gegen die Lokalmatadorin Désirée Haarmann mit Platz zwei zufrieden geben. Nach langer Verletzungspause stand Nadja Köbernik erstmals wieder im Kampfgeschehen und machte ihre Sache in der Klasse bis 57 kg prima. Zwei vorzeitige Siege zunächst mit einer Gegendrehtechnik, dann einem Konter ebneten ihr den Weg ins Finale. Aber auch ihre Siegesserie endete hier.

Neuling auf der Wettkampfbühne war der 16-jährige Daniel Schütz, der sich mutig im höher graduierten Teilnehmerfeld bis 81 kg behaupten konnte und Dritter wurde. Viermal musste Ben Luca Reuter in der Altersklasse U12 (-37 kg) auf die Matte und genau so oft konnte er sie auch als Sieger verlassen.

Dabei lag ihm die Außensichel am ehesten, denn die brachte ihm die meisten Erfolge zum Turniersieg. Den zweiten Titel im Judofreunde-Lager gewann Dana Lubani, die bis 44 kg an den Start ging. Auch sie siegte im Finale mit O-soto-gari (Außensichel), und das ausgerechnet gegen ihre Vereinkameradin Jeniffer Sening, die sich trotzdem über Platz zwei erfreute. Die weiteren Finalisten waren Paul Jokkers (-43 kg) und Julian Peter (-40kg).

Paul war bis zu seinem Finaleinzug zweimal erfolgreich. Julian Peter schaffte den zweiten Platz gleich bei seinem ersten Wettkampf überhaupt. In der am Stärksten besetzten Gewichtsklasse bis 26 kg hatte Mika Henrichs ein schweres Los, belegte aber mit einem Sieg noch den dritten Rang. Fünfte Plätze erzielten die Wettkampfneulinge Lennart El Ansari und Lars Daub, die sich tapfer in der Gewichtsklasse bis 34 kg schlugen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .