Sinah Burgmann Westdeutsche Vize-Meisterin

judowestdeutsche

(wS/sp) Herne/Siegen – Die Freude über ihren bisher größten Erfolg konnte die erst 14-jährige Niederdielfenerin Sinah Burgmann nicht verbergen. In Herne durfte sie nämlich beim Ausrichter DSC Wanne-Eickel den Vizemeistertitel bei den Westdeutschen Meisterschaften der Altersklasse U18 feiern und zeitgleich das Ticket für die Deutschen Meisterschaften, die in zwei Wochen an gleicher Stelle ausgetragen werden, abholen.

In der Klasse bis 40 kg hatten sich nur drei Kämpferinnen über die Bezirksebene für die West-Meisterschaften qualifiziert. Darunter auch die Braungurtträgerin Sinah Burgmann. Zunächst besiegte sie Emily Scholten (Judo Club Velen-Reken) mit einer Kontertechnik und bestritt das Finale gegen ihre ewige Widersacherin Melina Weber (JC Hennef), die zuvor ebenfalls Scholten bezwang.

Schon oft trafen die beiden aufeinander, doch diesmal hatte Sinah Burgmann der Klasse von Weber nichts entgegen zu setzen, war aber eine gebührende Silbermedaillengewinnerin. Jetzt freut sie sich auf ihre erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft.

Für Vanessa Serra (-48 kg) lief es nicht ganz so gut. Nach einer Auftaktniederlage kam sie trotz zwei gewonnenen Kämpfen in der Hoffnungsrunde nicht über Platz sieben hinaus. Nadja Köbernik die sich bis 57 kg qualifizierte ging leider leer aus.

.
Anzeige/Werbung