"Sportfest der Superlative" wirft Schatten voraus

(wS/si) Siegen – Man schrieb das Jahr 1960, als das Landesturnfest zum bisher ersten und einzigen Mal in Siegen stattfand. Das ist drei Sportlergenerationen her. Nur noch 365 Tage zählt der Countdown bis zum NRW-Landesturnfest 2015. Vom 3. bis 6. Juni werden bis zu 10.000 Sportlerinnen und Sportler in Siegen zu Gast sein, um sich im Wettkampf zu messen, weiterzubilden und zu feiern.

Vorfreude auf das Landesturnfest in einem Jahr. Foto: Stadt

Vorfreude auf das Landesturnfest, das 2015 in Siegen stattfinden wird. Foto: Stadt

Das Landesturnfest ist die größte Breitensportveranstaltung Nordrhein-Westfalens. Es findet alle vier Jahre statt, zuletzt in Solingen und Remscheid. Veranstalter sind der Westfälische Turnerbund (WTB) und der Rheinische Turnerbund (RTB) mit der jeweiligen Unterstützung der Verbände vor Ort. Siegen hatte sich 2011 als Austragungsort beworben und den Zuschlag erhalten. Den Boden bereitet für die positive Entscheidung hatten zuvor Sondierungsgespräche zwischen dem Turngau Siegerland, der Stadt Siegen, dem Kreis Siegen-Wittgenstein und dem WTB.

„Sehr gut im Zeitplan“

Bei einer Motivationsveranstaltung des Turngaus Siegerland im Herbst 2012 wurde der Slogan für das Ereignis gefunden: „Bewegen, Erleben, Siegen“. Seither werden die organisatorischen Weichen für die Großveranstaltung in diversen Facharbeitsgruppen gestellt. Schließlich gilt es, Wettkampfstätten, Unterkünfte, Transport, Verpflegung, das sportliche Programm und schließlich auch das Unterhaltungsprogramm für die erwartete Anzahl von Gästen vorzubereiten. Exakt ein Jahr vor der Eröffnung des Landesturnfestes hat die Planung schon präzise Formen angenommen. Das Zwischenfazit der Veranstalter: Die Vorbereitungen für Siegen 2015 liegen sehr gut im Zeitplan.

Die Bandbreite der sportlichen Wettkämpfe beim Landesturnfest ist enorm. Sie reicht vom Schwimmen über das klassische Geräteturnen bis zu Volleyball, Fechten und Schießen. Insgesamt sind es 20 Sportarten, in denen sich die Turner messen. Zum Programm gehören darüber hinaus die sogenannte Turnfest-Akademie als Forum der Weiterbildung für Übungsleiter sowie die „Turnfest-Gala“, eine Showveranstaltung mit akrobatischen Einlagen der Spitzenklasse.

28 Wettkampfstätten in Siegen

Ausgetragen werden die Wettkämpfe in 28 Sportstätten, verteilt über das Siegener Stadtgebiet. Schulturnhallen in Siegen, Eiserfeld, Weidenau und Geisweid gehören ebenso dazu wie die Kreissporthalle am Fischbacherberg. Das Geräteturnen der Männer wird im Leistungszentrum Dreis-Tiefenbach ausgetragen, wegen der dort vorhandenen Spezialgeräte. Die Leichtathletik-Wettkämpfe finden im Kreuztaler Stadion statt, das für Wurf- und Sprungdisziplinen besser ausgestattet ist als die Siegener Einrichtungen. Für das Schießen stellt der Schützenverein Eiserfeld seine Anlage zur Verfügung.

Den Teilnehmer/innen des Landesturnfestes steht ein Heer von Helferinnen und Helfern gegenüber, das sich aus den Mitgliedern der örtlichen Sportvereine rekrutiert. 1.000 bis 1.500 werden es am Ende wohl sein, die die Betreuung der Gäste in den Unterkünften und Wettkampfstätten übernehmen. Ehrenfried Scheel und Erich Hofmann vom Turngau Siegerland sind mehr als zufrieden mit der Unterstützung durch ihre Turnfreunde und -freundinnen: „Wir haben jetzt bereits etwa 90 % der erforderlichen Helfer zusammen.“

Rund 6.000 Betten in 23 Schulen

Eine der größeren logistischen Herausforderungen an die Gastgeberstadt des Landesturnfestes ist die Unterbringung der Übernachtungsgäste. Doch auch hier, bekräftigt Bürgermeister Steffen Mues, ist alles Notwendige auf die Schiene gesetzt. In 23 Siegener Schulen mit 559 Räumen besteht eine Kapazität für rund 6.000 auswärtige Sportler. Da viele Turnfestteilnehmer kürzere Anreisewege haben und abends nach Hause fahren, dürfte dieses Volumen voll ausreichend sein. Lobend erwähnt der Bürgermeister die Kooperationsbereitschaft der Schulleiter: „Alle waren bereit, uns entgegenzukommen, damit wir für die Gäste möglichst gute Bedingungen schaffen.“ Zu diesen guten Bedingungen gehört es, die Wege für die Sportfestteilnehmer kurz zu machen.

Dreh- und Angelpunkt des Landesturnfestes wird die Siegerlandhalle sein. Sie ist nicht nur die Anlaufstelle für alle Teilnehmer/innen, die sich anmelden wollen. Hier wird auch das Geräteturnen der Frauen stattfinden, die Turnfest-Akademie und die Turnfestgala. Im Außenbereich ist ein Turnspiel-Parcours vorgesehen. Die Siegerlandhalle, so Carsten Rabe, Geschäftsführer des WTB, sei ein wichtiger Pluspunkt in der Bewerbung Siegens. Das Raumangebot sei geradezu optimal für die Anforderungen des Landesturnfestes.

Sponsoren unterstützen Großereignis

Wo Entfernungen nicht zu Fuß zu bewältigen sind, springen die Verkehrsbetriebe Westfalen Süd GmbH ein. An den Veranstaltungstagen wird es ein Turnfestticket geben, mit dem die Teilnehmer/innen kostenlos zu ihrer Unterkunft respektive Wettkampfstätte gelangen. Die Verbundenheit mit dem sportlichen Großereignis dokumentiert die VWS auch mit einem Gelenkbus, der ab sofort im Landesturnfest-Design im Linienverkehr unterwegs ist.

Unterstützung für das NRW-Landesturnfest 2015 gewähren auch der Sparkassenverband Westfalen-Lippe, die Krombacher Brauerei und die AOK, Regionalstelle Siegen. Sie sind die Hauptsponsoren der Veranstaltung und sorgen mit ihrem finanziellen Beitrag dafür, dass die Teilnehmer und Zuschauer sich auf ein reichhaltiges und hochwertiges Programm freuen dürfen. Apropos Zuschauer: Selbstverständlich wollen die Turnfestteilnehmer im nächsten Jahr nicht unter sich bleiben. Sie erwarten ein großes und begeisterungsfähiges Publikum, das sie bei den Wettkämpfen anfeuert und auf der „Turnfestmeile“ mit ihnen feiert. Die Turnfestmeile wird auf der Sandstraße und am Kölner Tor zwischen Hindenburgbrücke und Siegbrücke aufgebaut werden. Das entspricht einer Strecke von rund 300 Metern.

Der PKW-Verkehr wird zugunsten der Festmeile für vier Tage aus diesem Bereich verbannt. Zentrum des Veranstaltungsgeländes wird eine große Bühne direkt unterhalb der Stadtmauer am Kölner Tor sein. Die restliche Fläche wird mit Aktionsständen und Gastronomiestationen bestückt. Das Programm, das sich vom Morgen bis in die späten Abendstunden erstrecken wird, planen die Stadt Siegen und die Organisatoren auf der Verbandsseite gemeinsam. Astrid Schneider, städtische Projektleiterin: „Das wird nach langer Zeit noch einmal ein richtig schönes, großes Stadtfest.“

Anmeldung ab Dezember 2014

Viele Meilensteine auf dem Weg zum Landesturnfest konnten schon erreicht werden. Ein Wust von Detailaufgaben steht jedoch noch zur Erledigung an. Die „heiße Phase“ steht den Organisatoren noch bevor. Bis Oktober soll die Ausschreibung zum Landesturnfest fertiggestellt und im November verschickt sein. Ab Dezember läuft dann für drei Monate die Anmeldefrist für Turnfestinteressenten. Danach kann z. B. erst endgültig festgelegt werden, wie viele Unterkünfte und wie viel Verpflegung erforderlich ist.

Bürgermeister Steffen Mues, Manfred Hagedorn, Präsident des WTB, und Ehrenfried Scheel, Vorsitzender des Turngaus Siegerland, sind jedoch mehr als optimistisch, dass die positive Grundstimmung für das Landesturnfest sich noch bis zum Juni 2015 steigern und die Helfer wie Wettkämpfer beflügeln wird.

.
Anzeige