Erstmals Volleyballer aus israelischem Partnerkreis zu Gast

(wS/siwi) Siegen. Der CVJM Volleyballsport hat jetzt erstmals jugendliche Volleyballmannschaft aus unserem israelischen Partnerkreis Emek Hefer zu Gast. Die zwölf Jugendlichen kommen aus dem Kibbuz „Enn Haoresch“ und sind zwischen 15 und 16 Jahren alt. Gemeinsam mit ihrem Trainer Tao Sofer sind sie bei Gastfamilien untergebracht. Organisiert wurde der Austausch mit Unterstützung des Kreisjugendrings.

Auf dem Programm stehen viel Volleyball, eine Kanutour auf der Bigge, aber auch Ausflüge oder Besuche im Aktiven Museum Südwestfalen, im Oberen Schloss in Siegen oder in der AWO-Werkstatt in Deuz. Landrat Andreas Müller hat die Jugendlichen und ihre Gastgeber zu einem Mittagessen ins Cucina im Kulturhaus Lÿz eingeladen.

Presse_VolleyballerEmekHefer

Erstmals sind jugendliche Volleyballspieler aus Emek Hefer zu Gast beim CVJM Volleyballsport. Landrat Andreas Müller hat Gäste und Gastgeber im Kreishaus empfangen. (Foto: Kreis Siegen-Wittgenstein)

Bei einer kurzen Begrüßung erzählte Müller, dass dies nun bereits die dritte Gruppe aus Emek Hefer sei, die er in den gerade mal acht Wochen seiner Amtszeit empfangen habe. Das mache deutlich, welch große Bedeutung diese Partnerschaft habe und wie intensiv sie gelebt werde. Müller wünscht den Jugendlichen, dass sich aus dieser ersten Begegnung von Volleyballern aus beiden Kreisen eine genauso regelmäßiger Austausch entwickelt, wie es ihn zum Beispiel im Fußballbereich schon gibt.

Yoni Scherzer, ein langjähriger intensiver Freund unserer Region und Förderer der Partnerschaft zwischen Siegen-Wittgenstein und Emek Hefer, begleitete die Volleyballer. Für ihn war es auch die erste Gelegenheit, den neuen Landrat kennenzulernen. Scherzer erinnerte daran, wie viele Verbindungen in den vergangenen 40 Jahren zwischen Menschen und Gruppen in beiden Kreisen entstanden sind, die von Wertschätzung und dem Willen zum solidarischen Handeln getragen werden. An den neuen Landrat gewandt sagte er: „Sie steigen in den Freundschaftskreis ein und wir umarmen Sie. Und wir sind davon überzeugt, dass wir zusammen diese Partnerschaft fortführen und weiterentwickeln können.“

Nach dem Mittagessen führte der Landrat die Jugendlichen zum Partnerschaftsdenkmal vor dem Kreishaus, dass im vergangenen Jahr aus Anlass der 40-jährigen Partnerschaft zwischen Siegen-Wittgenstein und Emek Hefer errichtet wurde. Abschließend besuchte Müller mit den Jugendlichen die Dachterrasse in der 14. Etage des Kreishauses, auf der zahlreiche Selfies und Erinnerungsfotos vor der Kulisse der Siegener Oberstadt geschossen wurden.

.

Anzeige: Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]