Friedliche Karnevalsveranstaltungen im gesamten Kreis Olpe

(wS/ots) Kreis Olpe 09.02.2016 | Nach den am Rosenmontag wetterbedingt ausgefallenen Karnevalsumzügen kamen die Jecken am Veilchendienstag bei den Umzügen in Attendorn und Grevenbrück voll auf ihre Kosten. Leider standen auch die beiden großen Veranstaltungen zum Ende der diesjährigen Karnevalsfeiertage im Kreis Olpe unter keinen guten Wetterbedingungen. Auf die zahlreichen verkleideten Narren und die bunt geschmückten Motivwagen regnete es in Strömen. Der Zugweg wurde in Attendorn kurzerhand auf Grund der nassen Witterung verkürzt, somit endete der Umzug früher als geplant.

Das schlechte Wetter drückte in diesem Jahr auch die Zahl der Besucher, die die Zugwege säumten. In Grevenbrück begleiteten ca. 5.000 Jecke den Umzug, in Attendorn waren es etwa 12.000 Karnevalisten. Teilnehmer und Besucher trotzten jedoch den widrigen Wetterverhältnissen und ließen sich durch den Dauerregen die Laune nicht verderben.

Insgesamt zieht die Polizei bislang eine äußerst positive Bilanz der diesjährigen Session. Die Jecken im Kreis Olpe feierten bei allen Veranstaltungen ausgelassen und überwiegend friedlich. Dies setzte sich auch am Veilchendienstag fort. An den vergangenen Tagen wurde die Polizei nur zu vereinzelten Streitigkeiten und Körperverletzungsdelikten gerufen.

SiegenKarneval (31)

Symbolbild: wirSiegen.de

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]