Siegener SPD-Fraktion spendet Sitzungsgeld ans Aktive Museum Südwestfalen

(wS/red) Siegen 09.02.2016 | Vorstandsmitglieder der SPD-Fraktion im Rat der Universitätsstadt Siegen übergaben jetzt das gespendete Sitzungsgeld ihrer Fraktion aus der Dezembersitzung des Rates im Aktiven Museum Südwestfalen an Museumsleiter Klaus Dietermann und Schatzmeisterin Traute Fries. „Der Betrag von 320 Euro ist zwar nicht allzu hoch, er dient eher als symbolische Hilfe bei der Umsetzung der geplanten Baumaßnahme zur Erweiterung des Museums am Obergraben“, betonte Fraktionsvorsitzender Detlef Rujanski.

Für den Umbau der zweiten Etage und die Modernisierung der bisherigen Einrichtung sind immerhin rund 600.000 Euro veranschlagt. Davon übernimmt das Land NRW einen Anteil von 420.000 Euro im Rahmen des Stadterneuerungsprogramms „Rund um den Siegberg“. Den restlichen Betrag sollen sich Stadt Siegen und Kreis Siegen-Wittgenstein teilen. „Die Stadt Siegen hat die Übernahme ihres Anteils bereits beschlossen“, berichtete Detlef Rujanski.

Vorstandsmitglieder der Siegener SPD-Fraktion überreichten die Spende der Sitzungsgelder aus der Dezembersitzung des Rates an Klaus Dietermann (2.v.l.) und Traute Fries (r.) vom Aktiven Museum Südwestfalen. (Foto: SPD)

Vorstandsmitglieder der Siegener SPD-Fraktion überreichten die Spende der Sitzungsgelder aus der Dezembersitzung des Rates an Klaus Dietermann (2.v.l.) und Traute Fries (r.) vom Aktiven Museum Südwestfalen. (Foto: SPD)

Museumsleitung und die Siegener SPD-Fraktion hoffen sehr, dass der Kreistag in seiner nächsten Sitzung der Freigabe der Mittel für die Übernahme der anteiligen Restsumme durch den Kreis Siegen-Wittgenstein zustimmen wird.

Detlef Rujanski unterstrich abschließend in seiner kurzen Ansprache den Stellenwert der Erinnerungs- und Gedenkarbeit im Oberzentrum der Region.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]