Erfolgsserie hält an: Sportfreunde nicht zu stoppen

Die Sportfreunde-Spieler - diesmal in den blauen Auswärtstrikots - bejubeln das 1:0 von Til Bauman. Fotos: Michael Handke

Die Sportfreunde-Spieler – diesmal in den blauen Auswärtstrikots – bejubeln das 1:0 von Til Bauman. Fotos (4): Michael Handke

(wS/sp) Siegen 27.04.2016 | Mit einem ungefährdeten 2:0 (1:0)-Heimsieg im Nachholspiel gegen den SV Schermbeck festigten die Sportfreunde Siegen vor 911 Zuschauern im Leimbachstadion ihren Aufstiegsplatz in der Fußball-Oberliga Westfalen. Das Team von Trainer Ottmar Griffel hat nun auch die Tabellenspitze im Visier. Es war der fünfte Sieg in Folge für die Krönchenstädter.

2016-04-27 SFS-Schermbeck (22)

Der Siegener Haluk Arslan (li.) im Zweikampf mit Max Bönighausen.

Die Siegener Kicker (57 Punkte) haben nun als Zweiter vier Punkte Vorsprung auf Erkenschwick (53), die aber keine Regionalliga-Lizenz beantragen, und acht auf Lippstadt (49). Zudem liegen sie nur zwei Zähler hinter dem Liga-Primus TSG Sprockhövel (59), die allerdings ein Spiel mehr ausgetragen haben.

Der Höhenflug der Sportfreunde-Elf setzt sich also fort. Doch trotz der Euphorie im Leimbachtal haben die Rot-Weißen noch sechs Spiele vor der Brust. Eine Verschnaufpause gibt es nicht: Bereits am Samstag (30. April, 15.30 Uhr) geht es beim ASC Dortmund weiter.

2016-04-27 SFS-Schermbeck (14)

Evans Ankomah-Kissi (li.) kann den Schuss von Sportfreunde-Spieler Julian Jakobs nicht verhindern.

Bei nasskalten Temperaturen hatten die Sportfreunde das Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Schermbeck im Griff. Die erste Torchance bot sich Abwehrmann Til Bauman, der nach 11 Minuten knapp am Gäste-Tor vorbei köpfte. Doch plötzlich wurde auch Schermbeck mutiger und setzte mit dem Schuss von Nikolai Nehlson nach einer Viertelstunde eine Duftmarke. Auf der anderen Seite hatte Julian Jakobs die Führung auf dem Fuß.

Das 1:0 der Siegener besorgte dann Til Bauman bei der anschließenden Ecke. Zunächst parierte SV-Keeper Tim Krückemeier einen Kopfball von Serkan Dalman, ehe Bauman den Ball im Nachsetzen über die Linie drückte (26.).

Die Heimmannschaft war nun spielbestimmend und legte nach dem Pause prompt nach. Unmittelbar nach Wiederanpfiff schlenzte Stürmer Haluk Arslan die Kugel aus etwa 16 Metern unhaltbar ins Netz (47.).

Abdelhamid Sabiri, der drei 100-prozentige Torchancen hatte, zieht ab.

Abdelhamid Sabiri, der drei 100-prozentige Torchancen hatte, zieht ab. Schermbecks Colin Schmidt hat das Nachsehen.

In Hälfte zwei hätten die Sportfreunde-Jungs das Ergebnis noch höher gestalten können. Zunächst scheiterte Abdelhamid Sabiri am Schermbecker Schlussmann, nachdem er von dem eingewechselten Jakub Jarecki bedient wurde (63.).

Dann kratzte Gäste-Akteur Patryk Niedzicki den Ball von der Torlinie und vereitelte somit die nächste Sabiri-Chance (67.). Torwart Krückemeier war da schon geschlagen. Siegens Offensivmann wagte einen dritten Torversuch: Doch auch Sabiris Kopfball wurde von einem Abwehrbein geblockt (80.).

Weitere Bilder gibt’s in unserer Foto-Galerie zu sehen!

Sportfreunde Siegen – SV Schermbeck 2:0 (1:0).
Siegen: Poremba, Beier, Dalman, Bauman, Komenda, Jakobs (60. Jarecki), Zeh, Jost, Konaté, Sabiri (90.+1 Valido), Arslan (78. Rente). – Tore: 1:0 Til Bauman (26.), 2:0 Haluk Arslan (47.). – Schiedsrichter: Thorben Siewer (Drolshagen). – Zuschauer: 911.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]