Max Hackler holt NRW-Meistertitel ins Siegerland

(wS/sp) Hullern/Siegerland 20.04.2016 | Bei der Auftaktveranstaltung des nordrhein-westfälischen Triathlon-Nachwuchscups in Hullern, zugleich die NRW-Meisterschaft im Duathlon, konnte das EJOT-Nachwuchs-Team einen überzeugenden Eindruck hinterlassen. Allen voran Max Hackler, der souverän den NRW-Meistertitel der Jugend B ins Siegerland holte.

Justus Lemle, Sam Dreute, Jonas Frensch, Max Hackler, Eddie Lemle, Leon Grunenberg und Christopher Stötzel (v.li.) lieferten einen starken Auftritt beim NRW-Nachwuchscup in Hullern. Foto: Verein

Justus Lemle, Sam Dreute, Jonas Frensch, Max Hackler, Eddie Lemle, Leon Grunenberg und Christopher Stötzel (v.li.) lieferten einen starken Auftritt beim NRW-Nachwuchscup in Hullern. Foto: Verein

Der 15-jährige Gosenbacher dominierte das Rennen von Anfang an und ließ im hochkarätigen Teilnehmerfeld keinen Zweifel an seinen Ambitionen aufkommen. Im Ziel wurde Hackler von NRW-Landestrainer Gerrit Völker empfangen und er konnte sich dann über eine Nach-Nominierung zum Deutschland-Cup in Forst freuen, welcher aufgrund der kalten Wassertemperaturen voraussichtlich ebenfalls als Duathlon ausgetragen wird.

Gute Chancen für den jungen Athleten, dort noch einmal auf sich aufmerksam zu machen. Im Feld der Schüler A komplettierte Neuzugang Justus Lemle mit einem 18., Ben Buchner mit einem 20. und Jonas Flender mit einem 24. Platz das gemeinschaftliche Mannschaftsergebnis.

Bei den Schülerinnen A freute sich Inga Sauer (Jahrgang 2003) über einen dritten Podiumsplatz sowie Hanna Jung (2001) über eine Top-6-Platzierung in ihrer Altersklasse Jugend B. Für die Müsenerin Jung war es ein gelungener Formtest vor dem DC Forst, da sie sich bereits bei der Kadersichtung für die höchste Rennserie qualifiziert hatte.

Anna Kämpfer erlitt schwere Verletzung

Max Hackler sicherte sich den NRW-Meistertitel. Foto: SV Hullern

Max Hackler sicherte sich den NRW-Meistertitel. Foto: SV Hullern

Nur zwei Plätze dahinter rundete Maren Sauer das Teamergebnis mit einem guten achten Platz und sehr gutem zweiten Lauf-Split ab. Überschattet wurde das Abschneiden der jungen EJOT-Damen vom Sturz ihrer Teamkollegin Anna Kämpfer, die mit einem Schlüsselbeinbruch die nächsten Wochen erst einmal ausfällt. Unglücklich,war sie doch auch für Deutschlandcup und Deutsche Meisterschaft nominiert.

In dem stark besetzten Feld der Jugend A konnten sich die Jungs vom EJOT-Nachwuchsteam, allesamt noch zum jüngeren Jahrgang gehörend, gut behaupten. Eddie Lemle (16.) landete hier vor Jonas Frensch (19.), Christopher Stötzel (24.) und Sam Dreute (28.). Leon Grunenberg kam auf den 11. Platz und überzeugte ebenfalls mit einem guten zweiten Laufsplit.

„Die Form stimmt, nun muss Wettkampferfahrung gesammelt werden, um nicht von dem hohen Anfangstempo überrascht zu werden.“, resümierte Trainerin Claudia Wunderlich angesichts der guten Leistungen ihrer Athleten.

Maja Langenbach wird Gesamtsiegerin

Die Jüngsten des EJOT-Nachwuchses standen ebenfalls in den Startlöchern. Dass es für einige das erste Rennen überhaupt war, merkte man den 8- bis 11-Jährigen nicht an. Maja Langenbach (Jahrgang 2008) lief freudestrahlend ins Ziel und wurde Gesamtsiegerin bei den Schülerinnen C. Silas Andrick (2006) kam als Gesamt-Zweiter bei den Schülern B aufs Treppchen. Paul Große-Gehling (2007) wurde ebenfalls Zweiter seiner Altersklasse Schüler C.

Hier verpasste Florian Junghanns als bester des Jahrgangs 2008 und gesamt-Vierter nur knapp die Medaillienplätze. Teamkollege Jannis Vassiliadis absolvierte sichere Wechsel und kam mit überzeugender Radstärke auf einen guten 13. Platz.

Noch rasanter ging es bei der NRW-Meisterschaft im Duathlon der SchülerInnen B zu, welche allesamt bereits mit Rennrad an den Start gingen. Mit viel Freude konnten hier Imke Bosch (7.) und Sina Vorländer (10.) Erfahrung sammeln, gehören sie doch beide dem jüngeren Jahrgang 2006 an. Silas Withake (2005) und sein gleichaltriger Teamkollege Mika Langenbach überzeugten mit geschlossener Teamleistung und erkämpften sich einen guten 5. und 6. Platz.

„Swim&Run“ in Versmold

Während die Älteren nun zum einen den DC Forst und die zeitgleich stattfindende NRW-Meisterschaft im „Swim&Run“ in Versmold am 8. Mai 2016 vor Augen haben, bereiten sich die Jüngsten auf ein ganz anderes Abenteuer vor. Sie fahren kommendes Wochenende zu einem dreitägigen Radrennen für Kinder und Jugendliche rund um Gera.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]